Meditation zum 12. Sonntag Jahreskreis | Dominus fortitudo | B

Dominus fortitudo | Lektionar II/B, 296: Ijob 38,1.8–11 | 2 Kor 5,14–17 | Mk 4,35–41

Meditation

Wo ist Gott
im Schiff meines Lebens,
das mich in Stürmen und ruhigem Wasser
durch das Leben trägt?

Oft liegt Gott
auch bei mir ganz hinten
auf einem Kissen und ruht,
weil ich die Seile im Griff habe.

Auch im Sturm
scheint er oft zu schlafen
mich der Gischt der Herausforderungen
unmittelbar aussetzend.

Doch der Herr ist da,
wenn ich in der Not zu ihm rufe,
in den größten Stürmen
schenkt er Ruhe und Sicherheit.

Gott ist da,
eine Grunderfahrung des Glaubens,
die ich immer wieder vergesse
und die mich immer trägt.

Reinhard Röhrner

Meditation | Alternative

Herr, ich möchte glauben,
in den Stürmen meines Lebens,
an den Grenzen meiner Kraft,
am Ende meines Horizontes.

Herr, hilf mir glauben,
dass du mir beistehst,
dass du zu mir stehst,
dass du mich auffängst
und tragen kannst ans sichere Ufer.

Herr, ich glaube,
weil ich deine Kraft spüre,
wo ich mich auf dich verlasse,
weil ich neuen Mut finde,
wo ich auf dich schaue,
weil ich zuversichtlich meinen Weg gehe,
den du mir zeigen willst.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Liturgische Impulse
21 B Jahreskreis – Sonntag 12 – Dominus fortitudo
21 B Jahreskreis – Sonntag 12 – Hinführung und Meditation

%d Bloggern gefällt das: