Meditation zum 18. Sonntag Jahreskreis | Deus in adiutorium | B

Deus in adiutorium | Lektionar II/B,320: Ex 16,2–4.12–15 | Eph 4,17.20–24 | Joh 6,24–35

Die Berichte über die Flutkatastrophe hat viele auch bei uns aufgerüttelt. Alte Ängste und Sorgen freigelegt und viel Engagement und Hilfsbereitschaft bewirkt. Immer wieder konnte man auch Menschen, die alles verloren haben, dankbar für die Unterstützung sehen.
Mit dem eigenen Haus, der Wohnung ist vielen der tiefste Rückzugsort genommen worden. Die materiellen Dinge liegen in Schlamm und Geröll, da wendet sich die Sehnsucht des Menschen noch stärker auf die inneren Erfahrungen von denen auch Jesus heute im Evangelium in der Brotrede nach der Brotvermehrung spricht. Gottes Wirken will den Menschen vom Innersten her verwandeln und aufrichten.. Ein Impuls für uns, was für unser Leben notwendig ist und was entbehrlich. Weiterlesen

Impulse zum 18. Sonntag Jahreskreis | Deus in adiutorium | B

Deus in adiutorium | Lektionar II/B,320: Ex 16,2–4.12–15 | Eph 4,17.20–24 | Joh 6,24–35

Die Berichte über die Flutkatastrophe hat viele auch bei uns aufgerüttelt. Alte Ängste und Sorgen freigelegt und viel Engagement und Hilfsbereitschaft bewirkt. Immer wieder konnte man auch Menschen, die alles verloren haben, dankbar für die Unterstützung sehen.
Mit dem eigenen Haus, der Wohnung ist vielen der tiefste Rückzugsort genommen worden. Die materiellen Dinge liegen in Schlamm und Geröll, da wendet sich die Sehnsucht des Menschen noch stärker auf die inneren Erfahrungen von denen auch Jesus heute im Evangelium in der Brotrede nach der Brotvermehrung spricht. Gottes Wirken will den Menschen vom Innersten her verwandeln und aufrichten.. Ein Impuls für uns, was für unser Leben notwendig ist und was entbehrlich. Weiterlesen

Meditation zum 17. Sonntag Jahreskreis | Deus in loco | B

Wieviel ist genug? Wieviel braucht der Mensch zum Leben? Die Frage wird ganz unterschiedlich beantwortet werden, je nach Region auf unserer Welt, je nach der Situation des Einzelnen. Ja, in den Gebieten der Flutkata-strophe sieht man Bilder mit ganzen Hausständen voller Dreck und Schlamm und fassungslose Menschen. In einem Fernsehinterview sagte ein älterer Mann, dass er fast alles verloren habe, was sein Leben aus-machte, aber er und seine Frau seien am Leben. Das sei das Wichtigste. Ein Impuls für uns, was für unser Leben notwendig ist und was entbehrlich. Weiterlesen

Impulse zum 17. Sonntag Jahreskreis | Deus in loco | B

Wieviel ist genug? Wieviel braucht der Mensch zum Leben? Die Frage wird ganz unterschiedlich beantwortet werden, je nach Region auf unserer Welt, je nach der Situation des Einzelnen. Ja, in den Gebieten der Flutkata-strophe sieht man Bilder mit ganzen Hausständen voller Dreck und Schlamm und fassungslose Menschen. In einem Fernsehinterview sagte ein älterer Mann, dass er fast alles verloren habe, was sein Leben aus-machte, aber er und seine Frau seien am Leben. Das sei das Wichtigste. Ein Impuls für uns, was für unser Leben notwendig ist und was entbehrlich. Weiterlesen

Meditation zum 16. Sonntag Jahreskreis | Ecce Deus | B

Die Bilder der letzten Tage wecken Ängste in vielen Menschen. Über-schwemmungen und Wassermassen zeigen die gewaltigen Kräfte der Na-tur. Betroffene und Helfer gehen an die Grenzen des Möglichen um Men-schenleben sowie Hab und Gut zu retten oder zu sichern.
Sie sehnen sich nach einem Ort der Ruhe, den uns heute Jesus im Evange-lium verspricht. Zuerst gilt die Einladung zum Erholen natürlich den Jün-gern, die er ausgesandt hat von Gottes Reich zu künden und Kranke zu heilen. Aber auch wir dürfen immer wieder von den Herausforderungen des Alltags bei Gott Ruhe finden und neue Kraft für die alltäglichen Her-ausforderungen schöpfen. Weiterlesen

Impulse zum 16. Sonntag Jahreskreis | Ecce Deus | B

Die Bilder der letzten Tage wecken Ängste in vielen Menschen. Über-schwemmungen und Wassermassen zeigen die gewaltigen Kräfte der Na-tur. Betroffene und Helfer gehen an die Grenzen des Möglichen um Men-schenleben sowie Hab und Gut zu retten oder zu sichern.
Sie sehnen sich nach einem Ort der Ruhe, den uns heute Jesus im Evange-lium verspricht. Zuerst gilt die Einladung zum Erholen natürlich den Jün-gern, die er ausgesandt hat von Gottes Reich zu künden und Kranke zu heilen. Aber auch wir dürfen immer wieder von den Herausforderungen des Alltags bei Gott Ruhe finden und neue Kraft für die alltäglichen Her-ausforderungen schöpfen. Weiterlesen

Meditation zum 15. Sonntag Jahreskreis | Ego autem | B

Wir sprechen gern von all den Möglichkeiten, die uns offen stehen und gerade in der aktuellen Zeit auch all den verwehrten Möglichkeiten. Dabei gehen wir wie selbstverständlich davon aus, dass eine wahrgenommene Möglichkeit das bringt, was sie zu versprechen scheint. Scheitern passt nicht in den Plan erfolgreichen Handelns.Ganz anders ist es in der Beziehung mit Gott. Natürlich wollen wir in die-ser Beziehung auch nicht scheitern, aber er nimmt unsere Grenzen an und schenkt immer wieder Mut von Neuem zu beginnen. Wichtig ist ihm nicht der Erfolg, sondern, dass wir mit ganzem Herzen dabei sind. Weiterlesen

Impulse zum 15. Sonntag Jahreskreis | Ego autem | B

Wir sprechen gern von all den Möglichkeiten, die uns offen stehen und gerade in der aktuellen Zeit auch all den verwehrten Möglichkeiten. Dabei gehen wir wie selbstverständlich davon aus, dass eine wahrgenommene Möglichkeit das bringt, was sie zu versprechen scheint. Scheitern passt nicht in den Plan erfolgreichen Handelns.Ganz anders ist es in der Beziehung mit Gott. Natürlich wollen wir in die-ser Beziehung auch nicht scheitern, aber er nimmt unsere Grenzen an und schenkt immer wieder Mut von Neuem zu beginnen. Wichtig ist ihm nicht der Erfolg, sondern, dass wir mit ganzem Herzen dabei sind. Weiterlesen

Meditation zum 14. Sonntag Jahreskreis | Suscepimus | B

Wir sind in einer besonderen Spannung, Lockerungen und neue Mahnungen begleiten unseren Alltag. Wie kann das Leben werden? Wird es überhaupt wieder ein lebenswertes Leben, mag sich mancher fragen.

Vertrauen und Mut sind Grundtugenden des Glaubenden. Vertrauen auf Gottes Beistand, dass er da ist und auch in der Aussichtslosigkeit der Welt, Wege zu erfülltem Leben öffnet. Dazu der Mut sich auf diesen Gott einzulassen und mit seiner Hilfe das Leben und den Alltag zu gestalten.

Gemeinsam sind wir unterwegs und verbunden im Gebet. So stärken wir uns gegenseitig und ahnen, dass auch für uns Ungeahntes Wirklichkeit werden kann. Weiterlesen

Impulse zum 14. Sonntag Jahreskreis | Suscepimus | B

Wir sind in einer besonderen Spannung, Lockerungen und neue Mahnungen begleiten unseren Alltag. Wie kann das Leben werden? Wird es überhaupt wieder ein lebenswertes Leben, mag sich mancher fragen.

Vertrauen und Mut sind Grundtugenden des Glaubenden. Vertrauen auf Gottes Beistand, dass er da ist und auch in der Aussichtslosigkeit der Welt, Wege zu erfülltem Leben öffnet. Dazu der Mut sich auf diesen Gott einzulassen und mit seiner Hilfe das Leben und den Alltag zu gestalten.

Gemeinsam sind wir unterwegs und verbunden im Gebet. So stärken wir uns gegenseitig und ahnen, dass auch für uns Ungeahntes Wirklichkeit werden kann. Weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: