3. Sonntag im Jahreskreis A – 26. Januar 2014

Lektionar I/A, 240: Jes 8,23b – 9,3; 1 Kor 1,10–13.17; Ev Mt 4,12–23 (oder 4,12–17)

Ein Navi ist eine geschickte Sache, weil es mich zu meinem Ziel führt, auch wenn ich eine Abzweigung übersehe oder mich ein Hindernis auf einen Umweg zwingt.

Die Kehrseite sind Berichte von Menschen, die sich heillos verfahren oder beispielsweise den gelichlautenden aber falschen Ort wählen. Orientierung ist also auch zum Gebrauch eines Navis wertvoll.

Der Evangelist gibt uns auch eine Orientierung, er zeigt uns Wegmarken im Leben Jesu und macht damit die Botschaft Jesu für uns konkreter und fassbarer. Ja, mit dem Verweis auf den Propheten Jesaja macht er deutlich, dass in diesem Jesus Christus der verheißene Messias in die Welt gekommen ist. Er ist wahrhaft Mensch und unser Herr und Kyrios, so schenkt er uns sein Erbarmen:

Kyrie

Herr Jesus Christus,
Du rufst uns auf umzukehren.
Du machst Mut das Himmelreich zu suchen.
Dur dich kommt uns Gottes Liebe entgegen.

Gloria * Tagesgebet [MB 210]
Allmächtiger, ewiger Gott,
lenke unser Tun nach deinem Willen
und gib,
dass wir im Namen deines geliebten Sohnes
reich werden an guten Werken.
Darum bitten wir durch ihn, Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Gott,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Miteinander wollen wir mit den Sorgen und Nöten der Welt zu unserem Gott rufen, der uns in Jesus Christus als Messias entgegenkommt:

  • Wir beten für die Menschen, die orientierungslos geworden sind.
    Sende ihnen Menschen, die sie auf Wege zum Leben führen.
  • Wir beten für die Menschen, die einsam sind.
    Lass sie Freunde und vertraute Menschen finden,
    die ihnen Freude und Gemeinschaft schenken.
  • Wir beten für die Familien, die unter Spannungen leben.
    Zeige ihnen Wege der Versöhnung und der Gemeinschaft,
    sie die Freude am Miteinander erleben lassen.
  • Wir beten für die Menschen in Syrien, Ägypten
    und anderen Krisen- und Kriegsgebieten.
    Weise alle Mächtigen und Verantwortlichen hin
    auf die Wege des Friedens.
  • Wir beten für die Verstorbenen.
    Nimm du sie auf in deine Pracht
    und lass sie deine grenzenlose Liebe erfahren.

Wir wissen, dass du immer bei uns bist und im Blick auf unser Leben können wir dir danken für die Erfahrungen der Liebe und der Nähe, jetzt und in alle Ewigkeit. AMEN.

Schlussgebet

Allmächtiger Gott,
in deinem Mahl
schenkst du uns göttliches Leben.
Gib, dass wir dieses Sakrament
immer neu als dein großes Geschenk empfangen
und aus seiner Kraft leben.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN.

Lj A Jahreskreis – Sonntag 3 – 2014

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: