5. Sonntag der Fastenzeit B – 22. III. 2015

Iudica – Lesejahr B – Lektionar II/B, 101: Jer 31,31–34; Hebr 5,7–9; Joh 12,20–33

Wenn wir etwas verloren haben, merken wir oft erst den Wert, den es für uns darstellte. Diese Erfahrung macht das Volk Gottes in seiner Verbannung nach Babylon. Die Propheten machen aber deutlich, dass Gott vor allem zum Leben führen möchte, das der Bruch des Bundes nicht von ihm ausgeht, sondern vom Menschen. Deshalb gilt seine Zusage auch weiterhin, mehr noch er zeigt einen Weg, der mehr ist als das Erfüllen des Gesetzes. In Jesus Christus lebt er den Weg der Liebe und macht uns in ihm Mut, dass wir uns ganz auf ihn einlassen , der uns als Herr und Kyrios entgegenkommt:

Kyrie []

Herr Jesus Christus,
Du bist ein Zeichen der Liebe. Kyrie eleison.
Du sprengst die Grenzen der Welt. Christe eleison.
Du kommst uns in der Fülle des Lebens entgegen. Kyrie eleison.

Tagesgebet [MB 123]

Herr, unser Gott,
dein Sohn hat sich aus Liebe zur Welt
dem Tod überliefert.
Lass uns in seiner Liebe bleiben
und mit deiner Gnade aus ihr leben.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Erlöser,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Du bist das Weizenkorn, das in die Erde fällt und stirbt, damit wir alle Leben können. Oft geraten wir dabei an Grenzen, Sorgen und Nöte. So rufen wir zu dir:

  • Für die Menschen, die keinen Weg mehr im Leben sehen,
    dass sie Menschen begegnen, die ihnen neue Wege eröffnen.
  • Für die Menschen, die uns wichtig und wertvoll sind,
    dass sie glücklich sein dürfen.
  • Für die Menschen, die in Krieg, Terror und Streit leben,
    dass mutige Menschen sich einsetzen
    für Friede und Versöhnung.
  • Für die Menschen mit Down-Syndrom.
    Um Verständnis für sie und ihre Familien,
    dass sie ihr Leben entfalten können.
  • Für die Verstorbenen,
    besonders die verstorbenen Mitglieder der Josefibruderschaft,
    dass sie ganz in Gottes Herrlichkeit sein dürfen.

Wir preisen Dich, Herr unser Gott, weil du uns immer nahe bist und uns auf allen Wegen des Lebens begleitest. Dafür danken wir dir durch Christus unseren Herrn. AMEN.

Schlussgebet

Allmächtiger Gott,
du hast uns
das Sakrament der Einheit geschenkt.
Lass uns immer lebendige Glieder Christi bleiben,
dessen Leib und Blut wir empfangen haben.
Darum bitten wir durch ihn, Christus, unseren Herrn. AMEN.

Lj B Fastenzeit – Sonntag 5 – Iudica – vollständige liturgische Hilfe

Lj B Fastenzeit – Sonntag 5 – Iudica – Hinführung und Meditation

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Impulse zum 5. Fastensonntag B | Spiritualität

  2. Pingback: Meditation zum 5. Fastensonntag | Spiritualität

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: