3. Sonntag der Fastenzeit B – 8. III. 2015

Oculi – Lesejahr B – Lektionar II/B, 76: Ex 20,1–17 (oder 20,1–3.7–8.12–17); 1 Kor 1,22–25; Joh 2,13–25

Was ist uns heilig? Wo ist unser Allerheiligstes? Kein ganz einfach Frage. Wahrscheinlich gibt es nicht das eine Heilige für uns, sondern viele Dinge und Orte, die uns heilig sind. Die für uns so bedeutsam sind, dass sie ein Dreh- und Angelpunkt unseres Handelns sein können. Gerade die Vielfalt macht es uns schwer, unser Allerheiligstes zu finden.

Im Introitus des heutigen Sonntags heißt es „Meine Augen schauen stets auf den Herrn, denn er befreit meine Füße aus dem Netz.“ (Ps 25,15) – Wenn Gott selbst meine Mitte wird, dann kann ich dem Netz alltäglicher Fallstricke entkommen. Muss ich nicht alles für wichtig und heilig erachten, was viele meiner Zeitgenossen so einordnen, sondern kann in Gott meine Freiheit entdecken. Das feiern wir jetzt hier in der Kirche, der Gott in Wort und Sakrament gegenwärtig sein will. Ihn preisen wir für sein Erbarmen:

Kyrie [oder GL 163,4]

Herr Jesus Christus,

Du bist unter uns im Wort. Kyrie eleison.

Du verschenkst dich im Sakrament. Christe eleison.

Du öffnest Herz und Sinn für deine Liebe. Kyrie eleison.

Kein Gloria
Tagesgebet [MB 1035]

Gott, unser Vater,
du bist der Quell des Erbarmens und der Güte,
wir stehen als Sünder vor dir,
und unser Gewissen klagt uns an.
Sieh auf unsere Not und lass uns Vergebung finden
durch Fasten, Gebet und Werke der Liebe.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Erlöser,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Unsere Gotteshäuser sind Orte der Gegenwart Gottes. So rufen wir voll Zuversicht zu unserem Gott und Erlöser:

  • Für die Menschen, die sich in den Möglichkeiten der Welt verlieren.
    Zeige ihnen Wege zur Gottesbegegnung
    und zur Erfahrung der Fülle in dir zeigen.
  • Für die Menschen, die in Macht und Geld Seligkeit suchen.
    Lass sie erfahren, dass im Teilen und Verschenken
    Freude und Erfüllung liegt.
  • Für die Menschen, die unter Krieg, Terror und Streit leiden.
    Versöhne die Menschen und lass Frieden wachsen.
  • Für die Kinder, die sich auf die Erstkommunion vorbereiten
    und ihre Familien.
    Wecke die Freude und die Kraft aus dem Glauben,
    dass sie dich lebendig bezeugen können.
  • Für die Menschen, die sich um das Gebet bemühen.
    Mach ihr Zeugnis lebendig,
    dass viele sich dir im Gebet anvertrauen und deine Beistand erfahren.

Du lebst mit uns und bist uns nahe auf allen unseren Wegen, dafür danken wir dir, unsern Bruder und Herrn. AMEN.

Lj B Fastenzeit – Sonntag 3 – Oculi – vollständige liturgische Hilfe

Lj B Fastenzeit – Sonntag 3 – Oculi – Hinführung und Meditation

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Impuls zum 3. Fastensonntag B | Spiritualität

  2. Pingback: Meditation zum 3. Fastensonntag B | Spiritualität

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: