30. Sonntag im Jahreskreis A – 26. Oktober 2014

Weltmission – Lektionar I/A, 341: Ex 22,20–26; 1 Thess 1,5c–10; Mt 22,34–40       

Geht es ihnen ähnlich wie mir? Wenn ich in die Welt blicke, die mir in Tageszeitung, Radio und Fernsehen vor Augen gehalten wird, kommt mir alles so unverständlich vor. Warum so viel Gewalt und Brutalität? Warum soviel Hass, Terror und Krieg?
Ich verstehe es nicht und habe auch keine Erklärung. Aber ich kenne jemand, der mir sagt und zeigt, wie ich mit solchen Erfahrungen umgehen kann. Ja, wie ich selbst sowie die Welt um mich herum sich verändern wird. Es klingt so einfach und ist oft doch so schwer, für mich und auch für andere. Und doch lohnt es sich diesen Weg zu gehen. Jesus nennt es heute im Evangelium das Doppelgebot der Gottes- und Nächstenliebe. Wer sich darauf einlässt, wird es am eigenen Leib erfahren.
Preisen wir unseren Herrn und Kyrios, dem wir es gleich tun wollen:

Kyrie

Herr Jesus Christus,
Du gibst uns ein Beispiel des Gottvertrauens
Du bezeugst mit deinem Leben die Liebe zum Nächsten.
Du bist der Anfang einer neuen Welt.

Gloria * Tagesgebet [MB 243]

Allmächtiger, ewiger Gott,
mehre in uns den Glauben,
die Hoffnung und die Liebe.
Gib uns die Gnade,
zu lieben, was du gebietest,
damit wir erlangen, was du verheißen hast.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Erlöser,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und liebt in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Über die Grenzen von Ländern und Kontinenten hinweg ziehen immer wieder Menschen um die frohe Botschaft zu verkünden. Wir rufen zu unserem Gott um seinen Beistand und seine Hilfe in unseren Nöten :

  • Überall auf der Welt verkünden Menschen die frohe Botschaft.
    Stärke alle Missionare, Katecheten, Prediger, Eltern und Lehrer
    und alle, die Gottes Wort in ihrem Alltag verkünden.
    [ALLE] Wir bitten dich erhöre uns.
  • Enttäuschung, Verrat und Zurückweisung
    lassen Menschen hart werden.
    Lass sie gute und bereichernde Erfahrungen
    mit anderen Menschen machen.
  • In Liebe sorgen sich viele um andere Menschen.
    Stärke sie in ihrem Dienst und lohn ihren Einsatz.
  • Der Krieg in Syrien und die Gewalt an vielen Orten der Welt
    macht Menschen heimatlos und zerstört Leben.
    Lass Frieden und Versöhnung
    zwischen Menschen und Völkern wachsen.
  • Wir trauern um liebe Verstorbene.
    Nimm sie und alle Verstorbenen auf in deine Pracht
    und tröste alle Trauernden.

Wir danken dir, dass du uns immer wieder deine Liebe schenkst und ermutigst unseren Weg im Glauben zu gehen bis wir einst ganz mit dir vereint sind in alle Ewigkeit. AMEN.

Schlussgebet

Herr, unser Gott,
gib, dass deine Sakramente
in uns das Heil wirken, das sie enthalten,
damit wir einst
als unverhüllte Wirklichkeit empfangen,
was wir jetzt in heiligen Zeichen begehen.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN.

Lj A Jahreskreis – Sonntag 30

Lj A Jahreskreis – Sonntag 30 – Hinführungen und Meditation

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Meditation zum 30. Sonntag im Jahreskreis | Spiritualität

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: