4. Sonntag der Fastenzeit B – 15. III. 2015

Laetare – Lesejahr B – Lektionar II/B, 89: 2 Chr 36,14–16.19–23; Eph 2,4–10; Joh 3,14–21

Wir sind nicht zum Spaß hier, sondern zur Freude! – Freude meint mehr, als den schnellen Spaß, sie geht tiefer. Betrifft uns ganz. Der heutige Sonntag heißt nach seinem Eingangsvers Laetare – Freute Euch!

Diese Freude ist die Freude über ein ersehntes Geschenk, das wir bekommen. Der Evangelist Johannes beschreibt das Geschenk Gottes an den Menschen mit den Worten: Er gab seinen Sohn. – Jesus Christus ist also selbst die Gabe Gottes, die uns eine neue Perspektive im Leben eröffnet. Nicht irgendwann einmal, sondern jetzt und heute. Weil Jesus Gottes Gegenwart in die Welt bringt, dürfen wir in und aus dieser Gegenwart leben, wissen wir Tod und Scheitern in ihm überwunden und können mit der tiefen Freude auf das Leben blicken, es gestalten und die Freude verkünden.

So rufen wir zu ihm, den Gott uns schenkt als Kyrios und Erlöser:

Kyrie []

Herr Jesus Christus,

Du bist die Gabe Gottes. Kyrie eleison.

Du hast den Tod überwunden. Christe eleison.

Du schenkst uns Freude, die aus dem Herzen kommt. Kyrie eleison.

Tagesgebet [MB 113]

Herr, unser Gott,
du hast in deinem Sohn
die Menschheit auf wunderbare Weise mit dir versöhnt.
Gib deinem Volk einen hochherzigen Glauben,
damit es mit froher Hingabe dem Osterfest entgegeneilt.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Erlöser,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

In Jesus Christus ist Gott selbst in die Welt gekommen um uns alle zu erlösen. So rufen wir in den Sorgen und Nöten zu ihm:

  • Fragen und Unsicherheit erfüllt viele Menschen.
    Zeige ihnen deine Nähe und Sicherheit
    durch glaubwürdige Zeugen deiner Botschaft.
  • Scheitern und persönliche Grenzen zwingen Menschen in die Knie.
    Eröffnen neue Wege und neue Perspektiven,
    das Leben im Blick auf dich zu gestalten.
  • Krieg, Terror und Streit engen das Leben ein.
    Zeige Wege zu Frieden und Versöhnung.
  • Vertane Chancen und gescheiterte Versuche nehme die Lebensfreude.
    Lass alle, die sich entkräftet fühlen,
    im Gebet zu dir neue Kräfte und neuen Mut sammeln.
  • Die Geschwindigkeit unserer Zeit verwirrt Menschen.
    Hilf ihnen Wege der Entschleunigung im Alltag zu entdecken
    und so zu neuer tiefer Freude zu finden.

Du bist uns nahe an allen tagen, bei Sonne und Regen, im Erfolg und im Scheitern. Du begleitest uns in Höhen und Tiefen unseres Lebens, damit wir dich überall finden können. Dafür danken wir dir in Christus, unserem Herrn. AMEN.

Lj B Fastenzeit – Sonntag 4 – Laetare – vollständige liturgische Hilfe

Lj B Fastenzeit – Sonntag 4 – Laetare – Hinführung und Meditation

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Impulse zum 4. Fastensonntag – Laetare | Spiritualität

  2. Pingback: Meditation zum Sonntag Laetare – 4. Fastensonntag B | Spiritualität

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: