3. Sonntag im Advent – 14. Dezember 2014

Gaudete – Lesejahr B – Lektionar II/B, 14: Jes 61,1–2a.10–11; 1 Thess 5,16–24; Joh 1,6–8.19–28  

Fröhliche Weihnachtslieder hören wir überall. Die weihnachtliche Musik soll die Stimmung und die Kauflaune heben. Dabei kann es sein, dass wir den Inhalt gar nicht mehr wahr nehmen, ja all die Gedanken an das Fest und all die Vorbereitungen uns eher den Kopf schwer werden lassen.
Das ist das Gegenteil von dem, was diese Zeit für uns prägt, nämlich die Freude. Der heutige Sonntag heißt Gaudete – Freuet euch! Schon Jesaja kündigt den Messias als Freudenboten an, lässt Zion zur Botin der Freude werden, die jenseits aller menschlicher Begrenztheit und engen Horizontes den Menschen in die Weite des Vertrauens auf Gott führen möchte. Steigen wir auf den Berg Zion, weiten wir den Blick um Gott auch in unserem Leben zu erfahren und preisen wir Christus, der uns als Herr und Kyrios nahe sein will:

Kyrie

Herr Jesus Christus,

Du sendest Johannes als Boten vor dir her.
Du erfüllst die Worte der Propheten.
Du bist der Messias der Welt.

Kein Gloria!
Tagesgebet [MB 18]

Allmächtiger Gott,
sieh gütig auf dein Volk,
das mit gläubigem Verlangen
das Fest der Geburt Christi erwartet.
Mache unser Herz bereit
für das Geschenk der Erlösung,
damit Weihnachten für uns alle
ein Tag der Freude und der Zuversicht werde.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Erlöser,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und liebt in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Aus der Freude heraus sollen wir unser Leben gestalten. Sorge und Not der Welt lässt uns diese Freude am Herrn immer wieder vergessen. So rufen wir zu Christus, dem Grund unserer Freude:

  • Freude und Zuversicht sind Fundamente des Glaubens.
    Hilf allen Gläubigen die Botschaft mitreißend und ermutigend zu verkünden.
  • Die Kämpfe und kriegerischen Auseinandersetzungen
    an vielen Orten unserer Welt
    lassen uns zweifeln am Erlösungswerk Christi.
    Stärke alle Bemühungen um Frieden und Versöhnung
    und die Hoffnung und Zuversicht der Gläubigen.
  • Gerade die Hektik und Geschäftigkeit dieser Tage
    lenkt viele davon ab, sich selbst und das Herz für Gott zu bereiten.
    Lass die Gläubigen mehr und mehr auf Dich schauen
    und so in der Freude des Glaubens wachsen.
  • Krankheit und die Leiden des Alters trüben die Freude.
    Stärke alle Kranken und alle, die sich in dienender Sorge ihrer annehmen.
  • Nimm unsere Verstorbenen auf in deine Gegenwart
    und tröste alle Trauernden.

Du bist der Grund unserer Freude, einer Freude, die aus der Tiefe des Herzens kommt, heute und alle Tage bis in Ewigkeit. AMEN.

Schlussgebet

Barmherziger Gott,
komm durch dieses heilige Mahl
uns schwachen Menschen zu Hilfe.
Reinige uns von Schuld
und mache uns bereit für das kommende Fest.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN.

Lj B Advent – Sonntag 3 – vollständige liturgische Hilfe

Lj B Advent – Sonntag 3 – Hinführung und Meditation

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Impulse zum 3. Advent B | Spiritualität

  2. Pingback: Meditation zum Sonntag Gaudete (3. Advent) B | Spiritualität

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: