4. Sonntag im Jk B – 1. 2. 2015

Lesejahr B – Lektionar II/B, 264: Dtn 18,15–20; 1 Kor 7,32–35; Mk 1,21–28

Im Alltag werden wir immer mit Macht konfrontiert. Macht, die wir ausüben oder macht die sich uns entgegenstellt. Oft ist es gar nicht leicht diese Strukturen der Macht und ihre Ziele klar zu erkennen, weil sich die Macht oft genug versteckt und indirekt auswirkt.

Auch Jesus wird mit den Mächten und den Mächtigen seiner Zeit konfrontiert. Auch hier sind es nicht nur die politisch Mächtigen, sondern vor allem auch immer wieder selbst ernannte Mächtige. Er jedoch handelt mit Vollmacht und setzt damit einen völlig neuen Akzent im Ränkespiel. Seine Botschaft von Gottes Zusage an den Menschen beendet den Wettstreit der Macht durch den Zuspruch der Liebe. Mit dieser Zusage kommt er auch zu uns, ermutigt uns die alltäglichen Machtspiele aufzugeben und uns auf das Spiel Gottes einzulassen: In der Klarheit der Liebe dem Menschen zu begegnen. So rufen wir zu unserem Herrn und Kyrios:

Kyrie [oder GL162]

Herr Jesus Christus,

Du trittst mit Vollmacht auf.
Du berührst die Herzen der Menschen.
Du erfüllst alle, die dich suchen, mit Freude.

Gloria * Tagesgebet [MB 211]

Herr, unser Gott,
du hast uns erschaffen, damit wir dich preisen.
Gib, dass wir dich mit ungeteiltem Herzen anbeten
und die Menschen lieben, wie du sie liebst.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Gott,
der in der Einheit des Heiligen Geiste
mit dir lebt und liebt in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Herr unser Gott, du bist uns nahe in den vielfältigen Situationen der Welt. Wo wir nur Ende sehen, machst du mit uns einen neuen Anfang. In diesem vertrauen rufen wir zu Dir:

  • Für die Menschen in Syrien, der Ukraine
    und anderen Orten des Terrors und Krieges auf unserer Welt,
    dass Friede und Versöhnung wachsen kann.
    Herr, unser Gott: [ALLE] Wir bitten dich erhöre uns!
  • Für Menschen mit unheilbaren Krankheiten,
    dass sie gute Pfleger und bestärkende Freunde finden.
    Herr, unser Gott: [ALLE] Wir bitten dich erhöre uns!
  • Für die Menschen, die sich selbst im Wege stehen,
    dass sie neue Wege zum Leben finden.
    Herr, unser Gott: [ALLE] Wir bitten dich erhöre uns!
  • Für die Menschen, die bewusst oder unbewusst Gott suchen,
    dass sie überzeugenden Verkündern im Alltag begegnen.
    Herr, unser Gott: [ALLE] Wir bitten dich erhöre uns!
  • Für die Menschen, die vor schweren Entscheidungen stehen,
    dass sie lernen die Geister zu unterscheiden
    und das richtige zu wählen.
    Herr, unser Gott: [ALLE] Wir bitten dich erhöre uns!

Denn du bist uns immer nahe und begleitest uns, dafür danken wir dir alle Tage unseres Lebens bis in Ewigkeit. AMEN.

Lj B Jahreskreis – Sonntag 4 – vollständige liturgische Hilfe

Lj B Jahreskreis – Sonntag 4 – Hinführung und Meditation

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Impulse zum 4. Sonntag im Jahreskreis B | Spiritualität

  2. Pingback: Meditation zum 4. Sonntag im Jahreskreis B | Spiritualität

  3. Pingback: Synagoge von Kapharnaum | Spiritualität

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: