Meditation zum Hochfest Fronleichnam | Ssmae Corporis et Sanguinis Christi | B

Ssmae Corporis et Sanguinis Christi | Lektionar II/B, 249: Ex 24,3–8 | Hebr 9,11–15 | Mk 14,12–16.22–26

Meditation

Wir tragen das Heilige
in die Welt,
hinein in die Straßen
unserer Zeit.

Wir ziehen hinein
mit dem Herrn
im verwandelten Brot
in der Monstranz.

Keine Demonstration
für den Glauben,
vielmehr aus dem Innersten
hinein in das Äußere.

Fronleichnam trägt,
weil es vom Kern
unseres Glaubens
lebendig ist.

Gott ist da,
inmitten unserer Welt
in den Freuden und Sorgen
unseres Lebens.

Reinhard Röhrner

Meditation | Alternative

Brot, das nährt,
das Leben erhält und spendet,
dass nicht nur den Körper
mehr noch die Seele erfüllt

Wein, der versöhnt,
im Blute Christi mit Gott selbst,
Schuld muss weichen,
weil der Wille zum Frieden,
die Enge der Schuld sprengt

Brot und Wein,
Leib und Blut,
Zeichen des Lebens
Zeichen der Versöhnung

Aufbruch in ein neues Leben
genährt von Gottes Güte,
Aufbruch zum wahren Leben
aus Gottes Frieden.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Liturgische Impulse
21 B Fronleichnam – Ssmae Corporis et Sanguinis Christi
21 B Fronleichnam – Hinführung und Meditation

%d Bloggern gefällt das: