Impulse zum 3. Sonntag im Jahreskreis | Cantate Domino | A

Cantate Domino | Lektionar I/A, 244: Jes 8,23b – 9,3 | 1 Kor 1,10–13.17 | Mt 4,12–2  

Ein Navi ist eine geschickte Sache, weil es mich zu meinem Ziel führt, auch wenn ich eine Abzweigung übersehe, oder mich ein Hindernis auf einen Umweg zwingt.

Die Kehrseite sind Berichte von Menschen, die sich heillos verfahren oder beispielsweise den gleichlautenden, aber falschen Ort wählen. Orientierung ist also auch zum Gebrauch eines Navis wertvoll.

Der Evangelist gibt uns auch eine Orientierung, er zeigt uns Wegmarken im Leben Jesu und macht damit die Botschaft Jesu für uns konkreter und fassbarer. Ja, mit dem Verweis auf den Propheten Jesaja macht er deutlich, dass in diesem Jesus Christus der verheißene Messias in die Welt gekommen ist. Er ist wahrhaft Mensch und unser Herr und Kyrios, so schenkt er uns sein Erbarmen:

Kyrie

Herr, Jesus Christus,
du verkündest das Himmelreich. Kyrie eleison.
Mit dir ist Gottes Reich in der Welt angebrochen. Christe eleison.
Du rufst uns dir auf dem Weg zu folgen. Kyrie eleison.

Gloria | Tagesgebet | MB 210

Allmächtiger, ewiger Gott,
lenke unser Tun nach deinem Willen
und gib,
dass wir im Namen deines geliebten Sohnes
reich werden an guten Werken.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Erlöser,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN

Fürbitten

Das Volk, das im Dunkel lebt, sieht ein helles Licht. Auch für uns will dieses Licht in die Dunkelheit der Welt scheinen, Jesus Christus

  • Herr, lass dein Licht leuchten für die Frauen und Männer,
    die dir nachfolgen, und für alle,
    die durch Wort und Tat das Reich Gottes verkünden.
  • Lass dein Licht leuchten für unsere Pfarreien
    und öffne uns für deinen Geist,
    dass er die Kirchen zur Gemeinschaft zusammenführt.
  • Lass dein Licht leuchten für die Politiker und die Mächtigen
    und zeige Wege des Friedens und der Versöhnung
    besonders in den Kriegs- und Krisengebieten.
  • Lass dein Licht leuchten für alle Völker, die im Dunkel leben,
    weil der Hunger nicht besiegt wird.
  • Lass dein Licht leuchten für alle Unfallopfer
    und alle die sich um sie sorgen, die heilen und pflegen.
  • Lass dein Licht leuchten für unsere Verstorbenen,
    die uns nahe standen und um die wir trauern,
    aber auch für die, an die niemand mehr denkt.

Ja, Herr, lass dein Licht leuchten, damit unsere Welt ein klein wenig heller wird, und lass uns mutig dein Licht der Liebe und des Lebens zu den Menschen tragen, heute, alle Tage und in Ewigkeit. AMEN.

Schlussgebet | MB

Allmächtiger Gott,
in deinem Mahl
schenkst du uns göttliches Leben.
Gib, dass wir dieses Sakrament
immer neu als dein großes Geschenk empfangen
und aus seiner Kraft leben.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN.

Hinführung zur ersten Lesung | Jes 8,23b – 9,3

Heute hören wir einen adventlichen Text,
um uns bewusst zu machen,
dass wir immer in der Erwartung des Herrn leben.

Die Gebiete der Stämme Sebulon und Naftali,
die in Galiläa liegen,
wurden von Assyrern besetzt,
sind vom Glauben abgefallen, vom Licht zum Dunkel.

Jesaja sagt den davidischen Friedensfürst voraus,
der dem Volk im Dunkel das Licht Gottes bringt.
Nach dem Matthäus-Evangelium
wurde diese Verheißung
durch Verkündigung und Wirken Jesu
im heidnischen Galiläa Wirklichkeit.

Hinführung zur zweiten Lesung | 1 Kor 1,10–13.17

Auch christliche Gemeinden sind immer in Gefahr,
wo das Engagement Einzelner
zum Maßstab für alle gemacht werden soll,
bleiben Parteiungen, Streit und Spaltungen nicht aus.

Paulus spricht es offen an
und mahnt zur Einheit in Christus.

Jeder soll ihn zum Maßstab seines Handelns machen
und nach seiner Kraft und Fähigkeit
die frohe Botschaft verkünden!

Lesehinweis

Sêbulon | E wird betont und lang gesprochen
Náftali | erstes A wird betont
Chloë – sprich o-e getrennt

Meditation

Kehrt um,
denn das Himmelreich ist nahe“ (Mt 4,17b)
ruft Jesus den Menschen zu.

Auch mich ermutigt er
umzukehren,
wo ich mich verlaufen habe
in die Grenzen meines Ichs,
in die Versuchung von Macht und Besitz
in die Selbstgenügsamkeit.

Umkehren,
denn Gottes Reich ist nah,
wo ich mich leiten lasse
von Gottes Heiligem Geist,
von der Offenheit für Menschen und Welt
vom Geist des Friedens
in mir und mit der Welt.

Nachfolgen heißt
immer wieder diesen Weg
mit Gott inmitten des Alltags zu suchen.

Reinhard Röhrner

Meditation | Alternative

Gott kommt in die Welt,
er kommt in meine Welt
und ruft mich
ihm zu folgen.

Er lädt mich ein,
meine Berufung in der Welt
zu finden und zu entfalten,
im Nachfolgen mich selbst finden.

Nachfolge ist immer
Entscheidung für mich
und meinen eigenen Weg,
der vor mir liegt, dass ich ihn gehe.

„Kehrt um,
denn das Himmelreich ist nahe!“
Mehr als ein Versprechen,
mehr als eine Vision.

In den vielen Wegen dieser Welt,
in meinem persönlichen Umfeld
Zeugnis von ihm zu geben,
heißt Umkehr zu leben.

Wo es mir gelingt,
im Einklang mit mir und Gott zu leben,
wird sein Himmel erfahrbar
in den Herzen der Menschen.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
23 A Jahreskreis – Sonntag 3 – cantate domino
23 A Jahreskreis – Sonntag 3 – Hinführung und Meditation

%d Bloggern gefällt das: