Meditation zum 19. Sonntag Jahreskreis | Respice | B

Respice | Lektionar II/B,324: 1 Kön 19,4–8 | Eph 4,30 – 5,2 | Joh 6,41–51

Meditation

Wenn mir alles zuviel wird
und mir über den Kopf wächst
ist es schwer
einen neuen Weg einzuschlagen.

In der Hektik des Alltags
und all seiner Herausforderungen
habe ich oft keinen Mut
neue Wege zu gehen.

Im Vertrauen auf Gott mit dem Beispiel des Elija
merke ich immer wieder,
dass am Ende meiner Kraft
Gott neuen Mut schenkt.

Wie Elija ihm vertraute
will ich ihn
in mir wirken lassen
als Brot meines Lebens,

das mich trägt
in Höhen und Tiefen,
das mich nicht verloren gibt
in den Aufgaben der Welt.

Reinhard Röhrner

Meditation | Alternative

Leer und ausgebrannt,
ohne jede Motivation,
keinen Mut für neue Aufgaben,
keine Kraft mehr für das Leben.

Scheitern auf ganzer Linie,
ausgereizt, über die Grenze,
ohnmächtig und unfähig
die einfachsten Dinge zu tun.

Die Erfahrung des Propheten Elija
kennt jeder, mehr oder weniger deutlich.
Am Ende zu sein
und keinen Weg mehr zu sehen.

Da kommt der Engel Gottes,
er bringt Wasser und Brot,
ermutigt, die einfachen Dinge zu sehen
und kleine Schritte zu wagen.

Im Sich-Verlassen auf Gott
spüren und erahnen,
wie er mich durch die Krise begleitet,
die Kraft meines Lebens erneuert.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Liturgischer Impuls
21 B Jahreskreis – Sonntag 19 – Respice
21 B Jahreskreis – Sonntag 19 – Hinführung und Meditation

%d Bloggern gefällt das: