Meditation zu Fest der Erscheinung des Herrn| A

Erscheinung des Herrn| Weihnachten| Lesejahr A
Heilige drei Könige | Epiphanie
Lektionar I/A, 51: Jes 60,1–6 | Eph 3,2–3a.5–6 | Mt 2,1–12

Meditation

„Und das Wort ist Fleisch geworden
und hat unter uns gewohnt.“
Jesus Christus
hat mit seiner Liebe

Jesaja ruft: „Auf, werde Licht,
denn es kommt dein Licht,
und die Herrlichkeit des Herrn
geht leuchtend auf über dir.“ (Jes 60,1)

Wie ein Licht in der Dunkelheit
der Mühe und Sorge in der Welt
ist er als Licht erschienen,
denen, die auf ihn blickten.

Ein Stern war es,
der den Weisen aus dem Osten
Orientierung war
auf der Suche nach Gott.

Ein Stern am Himmel,
der nur in der Nacht zu sehen ist,
dessen Licht das Dunkel durchbricht,
der in tiefster Dunkelheit leuchtet.

Ein Stern am Himmel,
unendlich weit entfernt
von mir und meinem Leben,
kann er mir doch Orientierung sein.

Beim Blick zum Stern, wage ich aufzublicken
und meinen Horizont zu erweitern,
dass ich hinter der Dunkelheit
Gottes Licht erkennen kann.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Liturgischer Impuls
20 Lj A Weihnachten – Epiphanie
20 Lj A Weihnachten – Epiphanie – Hinführung und Meditation

%d Bloggern gefällt das: