Meditation zum 17. Sonntag Jahreskreis | Deus in loco | B

Deus in loco | Lektionar II/B, 317: 2 Kön 4,42–44 | Eph 4,1–6 | Joh 6,1–15

Meditation

Eine große Menge Menschen
unüberschaubar viele
so unterschiedlich wie Menschen sein können.
So kommen sie zu Jesus,
so kommen sie seither zusammen,
so sind wir gekommen.

Jeder Einzelne
bringt etwas ein:
Gedanken, Worte und Gaben;
so wird Gemeinde lebendig,
da kann Gemeinschaft
im Miteinander wachsen und sein.

Und dann?
Wie geht es weiter?
Wir gehen wieder auseinander
und jeder nimmt etwas mit:
Gedanken, Worte und Gaben;
so wird Gemeinde lebendig,
da wird Gemeinschaft
im Alltag spürbar.

Reinhard Röhrner

Meditation | Alternative

Ein Leib sollen wir sein,
miteinander Leben gestalten,
aufeinander bezogen
und einander fördernd.

Ein Herr ist es, der uns begleitet
in den Höhen und Tiefen des Lebens
in Freude und Leid
uns trägt und führt.

Ein Glaube öffnet den Blick,
in der Vielfalt des Lebens
einen tiefen Sinn und Erfüllung zu entdecken,
die unter der Oberfläche wartet.

Eine Taufe macht uns neu
wiedergeboren aus Wasser und heiligem Geist
aus Gott heraus geboren
und von ihm getragen
seine frohe Botschaft von Freiheit und Liebe
in unsere Welt zu tragen.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Liturgischer Impuls
21 B Jahreskreis – Sonntag 17 – Deus in loco
21 B Jahreskreis – Sonntag 17 – Hinführung und Meditation

%d Bloggern gefällt das: