Impulse zum Jahresschluß | B

Jahresschluß| Weihnachten B | Lesejahr B
Puer natus est nobis | Lektionar IV, 76: 1 Joh 2,18–21 | Joh 1,1–18

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, ein Jahr voller Überraschungen und mancher unerwarteten Entwicklung, ein Jahr das vor allem im Zeichen der Pandemie den Alltag und das Zusammenleben bestimmte. Wer hätte vor einem Jahr gedacht, dass Gottesdienste ohne Gemeinde in der Kirche gefeiert werden müssten, ja das höchste Fest des Kirchenjahres, das heilige Triduum mit dem Osterfest, nur medial vermittelt in die Wohnungen übertragen werden könnte?

Ein Jahr, das uns herausforderte und viele neue Ideen verlangte. Aber auch ein Jahr in dem der Herr uns begleitete. Bei aller Sorge und Not, die uns die letzten Monate brachten, so konnten auch neue Wege beschritten werden. In diesem Gottesdienst legen wir das Jahr in seine Hände und vertrauen uns unserem Herrn an:

Kyrie

Herr Jesus Christus,
du bist Alpha und Omega. Kyrie eleison.
Du bist Anfang und Ende. Christe eleison.
Du bist immer an unserer Seite. Kyrie eleison.

Gloria | Tagesgebet | MB 46

Allmächtiger, ewiger Gott,
in der Menschwerdung deines Sohnes
hat alles menschliche Streben nach dir
seinen Ursprung
und kommt darin zur Vollendung.
Lass uns zu Christus gehören,
in dem das Heil aller Menschen begründet ist,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN

Fürbitten

In diesen letzten Stunden des Jahres 2020 rufen wir zu unserem Gott, der uns auch im Jahr 2021 begleiten wird:

  • Aus Wasser und Heiligen Geist wurden siebzehn Kinder
    in der Taufe als Kinder Gottes wiedergeboren.
    Lass den Glauben wachsen und reifen
    und stärke die Familien den Glauben zu leben.
  • Vierzehn Kinder haben die Freundschaft mit Jesus
    im Sakrament des Altares vertieft und Erstkommunion gefeiert.
    Lass sie aus dem Glauben das Leben gestalten.
  • Auch im neuen Jahr werden Menschen
    aus Wasser und Heiligem Geist zum ewigen Leben geboren,
    wachsen in der Gemeinschaft der Eucharistie in den Glauben hinein oder werden in der Firmung gestärkt.
    Lass sie alle lebendige Zeugen in der Welt sein.
  • Ein Paare hat sich vor Gott und der Kirche das Jawort gegeben.
    Lass sie aus der Liebe leben und sei stets der dritte im Bunde,
    dass sie dir in Höhen und Tiefen immer mehr vertrauen.
  • Dreizehn Menschen verließen die Gemeinschaft der Kirche.
    Heile die Wunden und begleite sie,
    dass sie von Neuem die Spuren deiner Liebe finden.
  • Dreißig Mal standen wir am Grab.
    Nimm die Verstorbenen auf in deine Liebe
    und schenke ihnen die Freude deiner Gegenwart.
  • Abschied und Trauer werden uns auch im neuen Jahr begleiten.
    Hilf allen aus der Hoffnung zu leben
    und nimm die Verstorbenen in deine Liebe auf.

Du bist der Herr in Zeit und Ewigkeit, du begleitest uns in Höhen und Tiefen. Dafür danken wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

Schlussgebet | MB

Barmherziger Gott,
in jeder Not bist du unsere Hilfe.
Du hast uns im vergangenen Jahr
auf unseren Wegen geleitet.
Bleibe bei uns mit deinem Schutz. Gib uns, was wir für dieses vergängliche Leben brauchen,
und führe uns zur ewigen Vollendung bei dir.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN.

Hinführung zur zweiten Lesung | 1 Joh 2,18–21

Das Ziel der Welt ist
wie der Ursprung in Gott,
so ist die letzte Stunde
von der Johannes spricht,
die Stunde der Begegnung mit Christus,
unserem Erlöser.

Hinführung zur zweiten Lesung

es gibt nur eine Lesung

Lesehinweis

Meditation

Ein Jahr geht zu Ende,
Stunden und Tage
voller Sorge und Not,
Stunden und Tage
zum Danken.

Ein Jahr geht zu Ende,
das in Vielem so anders war
als ich es gewohnt bin
und noch am Jahreswechsel
erwartet habe.

Bei aller Herausforderung
will ich dankbar sein
für die wertvollen Erfahrungen
der Gemeinschaft
und des Miteinanders,
Das Geschenk des Lebens
und der Erfahrung von Sinn. Zuversichtlich gehe ich
hinein in das neue Jahr,
weil der Herr in Zeit und Ewigkeit
mit mir diesen Weg
gehen wird.

Reinhard Röhrner

Meditation | Alternative

Geh deinen Weg ruhig hinein in dieses neue Jahr
– mitten in Lärm und Hast,
und wisse, welchen Frieden die Stille schenken mag.

Steh mit allen auf gutem Fuße, wenn es geht,
aber gib dich selber nicht auf dabei.

Sage deine Wahrheit immer ruhig und klar
und hör die anderen auch an,
selbst die Unwissenden, Dummen –
sie haben auch ihre Geschichte.

Laute und zänkische Menschen meide,
ebenso wie Menschen, die Angst machen.
Sie sind eine Plage für dein Gemüt.

Freu dich an deinen Erfolgen und Plänen.
Strebe wohl danach weiterzukommen, doch bleibe bescheiden.
Das ist ein guter Besitz im wechselnden Glück des Lebens.

Übe dich in Vorsicht bei deinen Geschäften.
Die Welt ist voll Tricks und Betrug.
Aber werde nicht blind für das, was dir an Tugend begegnet.

Sei du selber – vor allem:
heuchle keine Zuneigung, wo du sie nicht spürst.
Doch denke nicht verächtlich von der Liebe, wo sie sich wieder regt.
Sie erfährt soviel Entzauberung, erträgt soviel Dürre
und wächst doch voller Ausdauer, immer neu, wie das Gras. Lebe in Frieden mit Gott, wie du ihn jetzt für dich begreifst.
Und was auch immer deine Mühen und Träume sind
in der lärmenden Verwirrung des Lebens –
halte Frieden mit deiner eigenen Seele.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Meditation
20 B Weihnachten – Jahresschluß
20 B Weihnachten – Jahresschluß – Hinführung und Meditation

%d Bloggern gefällt das: