Impulse zu Weihnachten | in nativitate Domini | C

Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns geschenkt.
Auf seinen Schultern ruht die Herrschaft. (Jes 9,5)

Das klingt paradox, was der Prophet Jesaja da voraussagt. Ein Kind soll die Herrschaft haben? Es wird eher ein Spielball der Mächtigen sein, damals wie heute. – Anders betrachtet: War das dieser Messias nicht auch? Haben nicht die Mächtigen Ihre Spielchen mit ihm getrieben? Ist er letztlich nicht auch deshalb zum Tod verurteilt worden?

Genau deshalb ist er Erlöser. Weil er selber zum Spielball wurde, eine Erfahrung, die wir immer wieder machen, dass wir trotz aller Anstrengung immer wieder ohnmächtig sind. Dieser Messias, der selbst durch die Nacht des Lebens ging, will uns als Kind und Retter nahe sein, wir grüßen ihn in unserer Mitte:

Kyrie

Herr, Jesus Christus,
geboren aus der Jungfrau Maria. Kyrie eleison.
Sohn Gottes aus Davids Stamm. Christe eleison.
Herr und Erlöser aller Menschen. Kyrie eleison.

Gloria | Tagesgebet | MB 40

Allmächtiger Gott,
du hast den Menschen –
in seiner Würde wunderbar erschaffen
und noch wunderbarer wiederhergestellt.
Lass uns teilhaben an der Gottheit deines Sohnes,
der unsere Menschennatur angenommen hat.
Er, der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Das Wort ist Fleisch geworden, Gott wurde Mensch, Gottes Liebe kam in einem kleinen Kind in unsere Mitte in Jesus Christus. Ihn bitten wir voll Vertrauen:

  • Um Frieden auf der Erde, zwischen Völkern und Nationen,
    in Familien und Gemeinschaften, in der Nachbarschaft
    und überall dort, wo zwischen Menschen Unfriede herrscht.
  • Um Mut im Glauben und neue Hoffnung im Leben
    für die Men­schen in Lateinamerika,
    für die unsere heutige Kollekte bestimmt ist.
  • Um Licht für Menschen,
    die unter der Dunkelheit des Alltags leiden.
  • Um ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest
    auch für die, die heute aufgrund von Arbeit oder Krankheit
    nicht an diesem Got­tesdienst teilnehmen können
    oder über den Livestream verbunden sind.
  • Um den ewigen Frieden in deinem Reich für die Menschen,
    die uns im Glauben an dich vorausgegangen sind.

Allmächtiger Gott. Nicht im Großen und Starken, sondern im Kleinen und Schwachen gibst du dich uns zu erkennen, in einem Kind, deinem Sohn, unserem Bruder und Herrn. AMEN

Schlussgebet | MB

Barmherziger Gott,
in dieser heiligen Feier
hast du uns deinen Sohn geschenkt,
der heute als Heiland der Welt geboren wurde.
Durch ihn sind wir wiedergeboren
zum göttlichen Leben,
führe uns auch zur ewigen Herrlichkeit durch ihn,
der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Hinführung zur ersten Lesung | Jes 52,7–10

Über alle vier Adventssonntage
hat uns der alttestamentliche Prophet Jesaja begleitet.
Er hat uns auf die bevorstehende Ankunft
eines Friedensreiches und seines Königs vorbereitet.

Heute kommt dieser Weg nun an sein Ziel:
Der Herr kehrt nach Jerusalem zurück
und bringt Trost und Erlösung für sein Volk.

Der Advent, die Ankunft des Herrn, ist endlich geschehen!

Hinführung zur zweiten Lesung | Hebr 1,1–6

Seit es den Glauben an Jesus Christus gibt,
haben weise Menschen nicht aufgehört,
darüber nachzudenken,
wer und was dieser einzigartige Mensch war.

In hymnischen Versen
preist der Anfang des Hebräerbriefes
Jesus als Gottes Sohn.

Lesehinweis

Meditation

Ich bin für dich da …

In das Dunkel deiner Vergangenheit
und in das Ungewisse deiner Zukunft
lege ich meine Zusage:
Ich bin für dich da.

In die Fülle deiner Aufgaben
und in die Leere deiner Geschäftigkeit
lege ich meine Zusage:
Ich bin für dich da.

In die Vielzahl deiner Fähigkeiten
und in die Grenzen deiner Begabungen
lege ich meine Zusage:
Ich bin für dich da.

In die Not deiner Krankheit
und dein Hadern mit dem Schicksal
lege ich meine Zusage:
Ich bin für dich da. In die Enge deines Alltags
und in die Weite deiner Träume
lege ich meine Zusage:
Ich bin für dich da.
Ich, dein Gott.

Reinhard Röhrner

Meditation | Alternative

Ich bin deine Freude –
fürchte dich also nicht,
froh zu sein!

Ich bin in deiner Not;
denn ich habe sie selbst erlitten.
Ich bin in deinem Tod;
denn heute, als ich geboren wurde,
begann ich mit dir zu sterben.

Ich gehe nicht mehr weg von dir.
Was immer dir geschieht,
durch welches Dunkel dein Weg
dich auch führen mag –
glaube, dass ich da bin!

Glaube,
dass meine Liebe unbesiegbar ist!
Dann ist auch deine Nacht
Heilige Nacht.

Dann zünde getrost die Kerzen an –
sie haben mehr recht
als alle Finsternis.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
21 C Weihnachten – Am Tag
21 C Weihnachten – Am Tag – Hinführung und Meditation


%d Bloggern gefällt das: