Meditation zum 16. Sonntag Jahreskreis | Ecce Deus | B

Ecce Deus | Lektionar II/B, 312: Jer 23,1–6 | Eph 2,13–18 | Mk 6,30–34

Meditation

„Da sagte Jesus  zu ihnen:
Kommt mit an einen einsamen Ort,
wo wir allein sind,
und ruht ein wenig aus!“ (Mk 6,31)

Auch mich lädt er ein
zu ihm zu kommen
und in seiner Gegenwart
in der Hektik Ruhe zu finden.

Nicht im Trott des Alltags,
in all den Herausforderungen
mich selbst verlieren
und nur zu funktionieren.

Leben will er schenken
aus der Ruhe und Stille
mir die Kraft und Freude schenken,
die mich zuversichtlich leben lässt.

Reinhard Röhrner

Meditation | Alternative

Jesus zeigt sich
als der gute Hirte,
der die Seinen im Blick hat,
fürsorgend und achtsam.

Gehorsam ist mehr als nur gehorchen,
es heißt aufmerksam sein und werden,
auf die Welt und sich selbst hören,
sich nicht auf und zerreiben
in den Möglichkeiten und Aufgaben.

Martyrium heißt Zeugenschaft.
Mit Hingabe von Gott
in der Welt ein Zeugnis geben,
das nicht in der Selbstaufgabe mündet,
sondern Geschmack
für die Unendlichkeit bei Gott weckt.

Askese ist mehr als Verzicht,
auch das eigene Sich-zurück-nehmen,
die Auszeit zum Da-sein,
das Spüren des Lebens
in jeder Faser von mir.

Weil er der gute Hirte ist,
weiß Gott darum
und begegnet Jesus seinen Freunden
achtsam und fürsorgend.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Liturgische Impulse
21 B Jahreskreis – Sonntag 16 – Ecce Deus
21 B Jahreskreis – Sonntag 16 – Hinführung und Meditation

%d Bloggern gefällt das: