Meditation zum 4. Sonntag im Advent | B

4. Sonntag im Advent| Advent B | Lesejahr B
Rorate 
Lektionar II/B, 18: 2 Sam 7,1–5.8b–12.14a.16 | Röm 16,25–27 | Lk 1,26–38

Meditation

Der Engel des Herrn
brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing
vom Heiligen Geist.

Die Botschaft Gottes
trifft mitten in meinen Alltag,
mitten in meine Welt,
mitten in meine Zukunft.

Siehe,
ich bin die Magd des Herrn,
mir geschehe,
wie du es gesagt.

Eine innige Begegnung
Maria ist erfüllt von Gottes Liebe.
Gott wohnt in den Menschen,
die ein offenes Herz haben
und Gottes Zuspruch fordert zur Antwort heraus.

Und das Wort
ist Fleisch geworden
und hat unter uns gewohnt.

Das Wort Gottes wird lebendig
im Glauben der Gemeinschaft der Kirche.
Das Wort Gottes verbreitet sich
durch die Hoffnung der Menschen.
Das Wort Gottes wird begreifbar
in der Liebe zueinander.

Reinhard Röhrner

Meditation | Alternative

Fürchte dich nicht, Maria,
du wirst einen Sohn empfangen,
sagte ihr der Engel Gottes.

Die Offenheit Marias
für den Zuspruch Gottes
schenkt Leben.

Leben kann man nicht machen,
es ist immer geschenkt,
es kann sich ereignen.

Dort wo der Mensch offen ist,
kann er Leben empfangen
und weiterschenken.

Freiheit eröffnet dem Leben
neue Perspektiven
und neue Fülle. Offenheit für Gott
überwindet die Enge der Angst
schenkt dem Leben Weite.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Liturgische Impulse
20 B Advent Sonntag 4 – Rorate
20 B Advent Sonntag 4 – Hinführung und Meditation

%d Bloggern gefällt das: