Lieben heißt

Natürlich kann es sein,
dass der Liebende als der
– weltlich gesehen –
Verlierer gilt,
weil er sich der Macht beugen muss
und scheinbar ohnmächtig
der Gewalt gegenüber steht.

Doch wird er sich letztlich
als erfolgreicher erweisen,
weil er Sinn und Ziel des Lebens
erkannt und erreicht hat,
ja bereit ist
Gottes grenzenloser Liebe
gegenüber zu treten.

Reinhard Röhrner
Zur Begriffsklärung der Liebe in der Enzyklika Deus Caritas est

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: