Meditation zum 28. Sonntag im Jahreskreis C

Aussätzige werden rein.
Menschen die ausgesetzt sind,
außerhalb der Gemeinschaft,
am Rande der Gesellschaft,
selbst verschuldet oder oktroyiert.

Auch ich bin manchmal aussätzig,
weil andere mich ablehnen,
weil mich mein Egoismus ausgrenzt.

Die Aussätzigen rufen,
bringen ihr Leid,
ihre Not zur Sprache
und
Jesus hört das Rufen,
er erhört die Rufenden
macht sie gesund.

Ein Wunder geschieht,
wo Menschen durch die Liebe
verwandelt werden.

Liebe, die mir geschenkt wird,
vollendet sich
in dankbarer Rückmeldung,
der Mensch wird
von Grund auf heil.

⇒ Reinhard Röhrner (vgl. Søren Kierkegaard)

Liturgische Impulse
Weitere Impulse
LJ C Jahreskreis 28. Sonntag
LJ C Jahreskreis 28. Sonntag Hinführungen und Meditation

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Impulse zum 28. Sonntag im Jahreskreis C | Spiritualität

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: