Meditation zum 27. Sonntag Jahreskreis | Erntedank | B

Erntedank | Lektionar VIII/B, 245/248/195: Dtn 8,7-18 | 1 Kor 3,6-10 | Lk 12,15-21

Meditation

Schon leeren sich Felder und Gärten,
schon wird die Ernte eingebracht
in unsere Scheunen.

Was ernte ich
in diesem Jahr
in meinem Leben?

Welche Früchte des Miteinanders
und der Gemeinschaft
wuchsen aus meiner Mühe?

Was habe ich alles
einfach so geschenkt bekommen
und darf es dankbar annehmen?

Wo erlebe ich Gottes Nähe
in meinem Handeln im Alltag,
in meine Suchen und Fragen?

Dankbar blicke ich zurück,
um gestärkt meinen Weg
in die Zukunft mit Gott zu gehen.

Reinhard Röhrner

Meditation | Alternative

Ich sage jetzt einfach Danke,
auch wenn ich weiß,
dass es noch so viel gibt, was zu tun wäre,
so viel noch zu erledigen,
noch nicht alles perfekt ist,
ich noch nicht am Ziel meines Lebens bin.

Aber ich kann doch danken,
und das schon erreichte sehen,
das mir Geschenkte wahrnehmen,
dankbar erfahren.

Da merke ich,
wie mir der Dank gegenüber
der Welt, der Schöpfung und meinen Mitmenschen
gut tut,
so gut, dass ich weiter danken möchte,
ein Weg auf dem ich mir selbst
und meinem Gott näher komme,
ein Weg zur Fülle meines Lebens.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Liturgischer Impuls
21 B Jahreskreis – Sonntag 27 – Erntedank
21 B Jahreskreis – Sonntag 27 – Hinführung und Meditation

%d Bloggern gefällt das: