Meditation zum 2. Fastensonntag| B

2. Fastensonntag| Fastenzeit B | Lesejahr B
Reminiscere | Lektionar II/B, 72:
Gen 22,1–2.9a.10–13.15–18 | Röm 8,31b–34 | Mk 9,2–10

Meditation

Einfach und klar
ist das Gesetz des Mose,
das Gott einst am Sinai
den Menschen gab.

Begeisternd und ermahnend
ist die Botschaft
von Elija und allen Propheten
immer neu Gott zu vertrauen.

Im Lichte Gottes
wird alles vereint,
die Sehnsucht des Menschen
nach dem Bleibenden erfüllt.

Drei Hütten will ich bauen,
um alles fest zu halten,
was ich im Glauben
erfahre und erkenne. Aus dem Herzen der Menschen
muss Gott strahlen,
dass er trägt
in Not und Leid des Lebens.

Reinhard Röhrner

Meditation | Alternative

Das Gesetz des Bundes
zwischen Gott und den Menschen
will erfüllt werden,
damit der Weg zum Leben offen steht.

Der Zuspruch der Propheten,
zeigt den Weg mit Gott durch die Welt,
von Gottes Leidenschaft
für Mensch und Welt erzählen.

In Jesus Christus
findet beides zueinander.
Er kündet die frohe Botschaft
und erfüllt das Gesetz in der Liebe.

In Christus erfahren wir die Freiheit,
in ihm dürfen wir Erlösung spüren,
die Grenzen der Welt hinter uns lassen
und aus Gott leben.

Wer so leben kann,
spürt das Taborerlebnis am eigenen Leib.
Gott trägt in der Liebe durch den Tod,
seinen Sohn
und alle Töchter und Söhne Gottes!

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Liturgische Impulse
21 B Fastenzeit Sonntag 2 – reminiscere
21 B Fastenzeit Sonntag 2 – Hinführung und Meditation

%d Bloggern gefällt das: