Meditation zum 4. Fastensonntag

Was hat der Ältere nicht,
das der Jüngere scheinbar hat?
Ist er es nicht, der gut lebt,
seine Arbeit tut
und das Werk des Vaters weiter führt?

Was fehlt dem Älteren,
das der Jüngere hat?
Ist er es nicht, der alles verlebt hat,
der seinen Besitz verjubelte
und nun mit leeren Händen dasteht?

Als das Leben ins Stocken kam,
erinnerte sich der Jüngere
an die Barmherzigkeit und Liebe,
die er unbewusst zuhause spürte.

Beim Älteren kommt das Leben ins Stocken,
als er in der Barmherzigkeit des Vaters
herausgefordert wird
ebenso zu handeln.

Leben heißt auch Scheitern und Grenzen erfahren,
wer Liebe und Barmherzigkeit kennt,
wird sie auch im Scheitern finden
und neu in sein Leben in Freiheit gehen können.

⇒ Reinhard Röhrner

Weitere Liturgische Impulse
Meditation
Liturgischer Impuls
16 Lj C Fastenzeit – Sonntag 4 – Laetare
16 Lj C Fastenzeit – Sonntag 4 – Laetare – Hinführungen und Meditation

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Impulse zum 4. Fastensonntag – Laetare | Spiritualität

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: