Impulse zum Karfreitag

Meditation

Seht den Menschen.
Seht den Gekreuzigten.
Seht den, der Ziel von Hohn und Spott ist.
Seht den, den sie König der Juden nennen.

Nicht wie es Pilatus spottend sagt,
herablassend den Juden
einen Versager als König zubilligt
Jesus sagt ja dazu,
weil er allen Scheiternden nahe ist.

Er legt Zeugnis ab für die Wahrheit,
nicht für richtig oder falsch
nicht für gut oder böse,
sondern für die Wahrheit.

Wahrheit, Wahrhaftigkeit
ist mehr als das eine
oder andere Wahre,
es meint den ganzen Menschen.

Wahrheit heißt,
ganz mit sich und mit Gott
im Reinen sein, eins sein.

In der Wahrheit leben bedeutet
auch in Kreuz und Leid,
in Scheitern und Ohnmacht
Gottes Nähe zu spüren,
zu wissen, dass er trägt.

ð Reinhard Röhrner

Weitere Gedanken zur Liturgie

Lj B Karfreitag – Hinführung und Meditation

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: