Impulse zum Fest Taufe des Herrn

Lektionar I/A, 53: Jes 42,5a.1–4.6–7 | Apg 10,34–38 | Mt 3,13–17

Inmitten der tiefsten Dunkelheit der Welt feierten wir an Weihnachten das Licht, das uns im neugeborenen Christus begegnete. Es waren die Hirten, die ihn als Erlöser erkannten, dann die Weisen aus dem Osten.

Heute feiern wir die Taufe Jesu. Wie uns der Evangelist Matthäus die Szene schildert wird deutlich, dass er, dessen Licht erstrahlte, für alle Menschen als Erlöser kam, die Gott suchen.

Einst überschritten die Israeliten den Jordan nach dem Auszug aus Ägypten und der Wüstenwanderung. In dieser Gegend, wo sie ins Gelobte Land bei Jericho einzogen, liegt auch der Ort der Taufe Jesu. In dieser Taufe eröffnet sich für uns alle eine neue Perspektive, die nicht an einen Ort in der Welt gebunden ist, sondern überall auf der Welt Menschen den Zugang  zu Gottes Pracht öffnet.

Darum  preisen wir unseren Erlöser Jesus Christus als unseren Herrn und Kyrios:

Kyrie | mit GL

Herr Jesus Christus,
Sohn Gottes, des ewigen Vaters. Kyrie eleison.
Mensch unter Menschen. Christe eleison.
Erlöser aller Welt. Kyrie eleison.

Gloria | Tagesgebet | MB 70

Allmächtiger, ewiger Gott,
bei der Taufe im Jordan
kam der Heilige Geist auf unseren Herrn Jesus Christus herab,
und du hast ihn als deinen geliebten Sohn geoffenbart.
Gib, dass auch wir,
die aus dem Wasser und dem Heiligen Geist wieder geboren sind,
in deinem Wohlgefallen stehen
und als deine Kinder aus der Fülle dieses Geistes leben.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Gott,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Bei der Taufe Jesu im Jordan ist Gottes Pracht aufgeschienen. So rufen wir zu ihm, der unser aller Bruder geworden ist:

  • Für alle, die nach Sinn im Leben suchen,
    dass sie sich nicht im Dickicht der Sorge verlieren,
    sondern durch Gott den Glanz in ihrem Leben entdecken.
  • Für alle, die anderen von Gottes Pracht erzählen
    und Menschen für die frohe Botschaft Gottes begeistern wollen
    um überzeugende und begeisternde Worte.
  • Für die Menschen auf der Flucht vor Terror und Krieg,
    dass sie einen Ort finden um in Frieden leben zu können.
  • Für die Menschen, die meinen alles selbst machen zu müssen,
    dass sie auf deine Hilfe und deinen Beistand vertrauen.
  • Für die Sterbenden, die mit dem Leben ringen
    und alle Verstorbenen, dass sich ihnen der Himmel öffnet
    und für alle Trauernden, dass sie in deinem Licht Trost finden.

Du bist als Mensch in unsere Welt gekommen um uns alle zu Gott zu führen. Wir danken dir für die Erfahrung deiner Nähe, heute und bis in Ewigkeit. AMEN

Schlussgebet

Gütiger Gott,
du hast uns mit deinem Wort
und dem Brot des Lebens genährt.
Gib, dass wir gläubig auf deinen Sohn hören,
damit wir deine Kinder heißen
und es in Wahrheit sind.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN

Hinführung zur ersten Lesung | Jes 42,5a.1–4.6–7

Die vier Gottesknechtslieder im Jesajabuch
werden von der frühen Kirche an
auf Jesus Christus bezogen.

Prägend sind Gewaltverzicht
und die Annahme von Leiden
um so die Welt friedlich zu verändern.

Das ist eine Haltung,
die für das Leben Jesu zu einem beredten Beispiel wird.

Hinführung zur zweiten Lesung | Apg 10,34–38

Die Taufe Jesu im Jordan
ist noch die Taufe der Umkehr des Johannes,
in der christlichen Taufe geht es noch weiter.
Es ist die Aufnahme in das Volk Gottes,
in dem jeder willkommen ist,
wie es schon die Engel
auf den Hirtenfeldern Betlehems verkündeten:
Friede allen Menschen, die sich nach Gott sehnen.

So kann Petrus die Grenzen des jüdischen Volkes aufbrechen
und die Kirche für alle Menschen öffnen.

 

Meditation

Der Himmel steht offen,
die Engel Gottes künden
den Frieden auf Erden allen Menschen,
die sich nach Gott sehnen.

Der Himmel steht offen,
der Stern, der aufgegangen war,
leuchtet den Weisen aus dem Osten
und zeigt ihnen den Weg zu Gott.

Der Himmel steht offen,
Gottes Geist kommt auf Jesus herab.
Das ist mein geliebter Sohn,
an dem ich Gefallen gefunden habe.

Der Himmel steht offen,
wo Menschen sich nicht verlieren
im Dickicht des Alltag,
in den Sorgen und Nöten der Welt.

Der Himmel steht offen,
wenn ich bereit bin mich ihm zu öffnen
und den Glanz seiner Herrlichkeit
in mein Herz strahlen lasse.

⇒ Reinhard Röhrner

 

Weitere Impulse
Meditation
17 Lj A Weihnachten – Taufe des Herrn
17 Lj A Weihnachten – Taufe des Herrn – Meditation und Hinführungen
16 Lj C Weihnachten – Taufe des Herrn – Taufgedächtnis
Blick auf die Taufstelle Jesu am Jordan (Israel)

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Meditation zum Fest Taufe des Herrn | Spiritualität

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.