Impulse zum 4. Ostersonntag – 11. Mai 2014

Lektionar I/A, 188: Apg 2,14a.36–41; 1 Petr 2,20b–25; Joh 10,1–10

Manchmal kann ich nur staunen wie einfach die Welt mancher Menschen zu sein scheint. Sie wissen wie die Welt funktioniert wie alles zusammenhängt. Freilich offenbaren sich bei genauerer Betrachtung meist Unklarheiten, was viele aber nicht stört.

Jede Erfahrung kann von unterschiedlichen Seiten aus betrachtet werden und sich dann auf immer wieder neue spannende Weise zeigen. Das fordert uns heraus, weil wir uns nicht einfach mit einer Meinung zufrieden geben dürfen, sondern diese immer wieder kritisch überprüfen sollten, ja vielleicht sogar den Mut aufbringen müssen Fehler oder fehlerhafte Meinungen und Ansichten zu korrigieren und Menschen und Dinge neu zu sehen. Das betrifft auch unsere Gottesbeziehung. Petrus macht das ins einer Pfingstpredigt deutlich und ruft auch uns auf, dass wir uns von Gott mit heiligem Geist beschenken lassen.

Preisen wir unseren Herrn und Kyrios:

Kyrie

Herr Jesus Christus,
Du bist der gute Hirte. Kyrie eleison.
Du bist die Tür zu den Schafen. Christe eleison.
Du als Hirte und Tür führst du uns zur Fülle. Kyrie eleison.

Hier finden Sie den ganzen Text der liturgischen Hilfe mit Hinführungen und Meditation

oder als PDF-Datei: Lj A Ostern – Sonntag 4

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: