Impulse zum 12. Sonntag im Jahreskries B – 21. VI. 2015

 Lektionar II/B, 293: Ijob 38,1.8–11; 2 Kor 5,14–17; Mk 4,35–41

Papst Franziskus hat am Donnerstag seine Enzyklika ‚Laudato si‘ veröffentlicht. Die Schöpfung Gottes als Lebensraum für den Menschen ist bedroht und der Papst ermahnt uns, dass wir sie pflegen und erhalten.

Oft tritt uns diese Welt scheinbar feindlich gegenüber, wenn wir den extremen von Wetter oder Naturkatastrophen ausgesetzt sind. Dann fragen wir warum Gott das zulassen kann. Vieles können wir nicht restlos erklären, aber wir dürfen vertrauen, dass Gott in allen Unwägbarkeiten des Lebens bei uns ist und uns nie allein lässt.

Preisen wir unseren Herrn und Kyrios für seine Güte und sein Erbarmen:

Kyrie []

Herr Jesus Christus,

du bist an unserer Seite.
Du stehst uns bei in Not und Gefahr.
Duch dich finden wir den Weg zu Erfüllung.

Gloria * Tagesgebet [MB 221]

Heiliger Gott,
gib, dass wir deinen Namen
allezeit fürchten und lieben.
Denn du entziehst keinem deine väterliche Hand,
der fest in deiner Liebe verwurzelt ist.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Erlöser,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und liebt in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

In der Angst und Not stand Jesus seinen Freunden bei und half. In diesem Vertrauen rufen auch wir zu ihm und bitten:

  • Für die Schöpfung, die Papst Franziskus
    in den Mittelpunkt der Enzyklika Laudato si gestellt hat,
    dass wir sie bewahren und erhalten.
    Christus, höre uns  – [ALLE] Christus, erhöre uns.
  • Für alle, die in den Stürmen ihres Lebens ins Wanken geraten sind,
    dass sie aus der Beziehung zu dir
    neue Hoffnung für ihr Leben schöpfen.
  • Für die Menschen, die unter Krieg und Terror leiden
    und aus ihrer Heimat fliehen müssen,
    dass sie Aufnahme und Hilfe finden.
  • Am 27. Juni werden durch Handauflegung und Gebet
    drei junge Männer zu Priestern geweiht werden.
    Erfülle Sie mit deinem Geist,
    dass sie den Menschen unserer Zeit
    Deine Botschaft vom Reich Gottes verkünden können.
  • Für alle, die sich alleingelassen fühlen:
    Lass uns für ihre Not sensibel werden
    und ihnen hilfreich zur Seite stehen.

Herr Jesus Christus, du bist unser Begleiter in Not und Gefahr. Lass uns niemals von dir getrennt werden. Dir sei Lob und Ehre in Ewigkeit. AMEN.

Schlussgebet

Gütiger Gott,
du hast uns
durch den Leib und das Blut Christi gestärkt.
Gib, dass wir niemals verlieren,
was wir in jeder Feier der Eucharistie empfangen.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN

Weitere Impulse zum 12. Sonntag im Jahreskreis B

Lj B Jahreskreis – Sonntag 12 – vollständige liturgische Hilfe als PDF

Lj B Jahreskreis – Sonntag 12 – Hinführung und Meditation

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: