Impulse zum 3. Advent | A

 Gaudete | Lektionar I/A, 14: Jes 35,1–6a.10 |  Jak 5,7–10 | Mt 11,2–11

Hat sie die Hektik und der Streß der staaden Zeit schon erreicht? Versuchen sie alle Termine am Christkindlmarkt und auf Advents- und Weihnachtsfeiern unter einen Hut zu bringen und überall zu sein?
Oder haben sie Vorfreude auf das Weihnachtsfest? Das Fest der Liebe, das wie kein anderes unser Herz berührt und auch jene zur Kirche führt, die das jahrüber nur selten den Weg in unsere gottesdienstliche Gemeinde finden. Der dritte Adventssonntag lädt uns ein zur Freude, der Eingangsvers des Sonntags ist aus dem Philipperbrief entnommen und erinnert an die Freude, dass Gott kommt. Bei allen Terminen und Feiern, sollten wir das nicht aus den Augen verlieren und uns von Herzen freuen.
Vor Freude rufen zu unserem Herrn und Erlöser Jesus Christus:

Kyrie | oder GL 158 Tau aus Himmelshöhn

Herr Jesus Christus,
Du willst in unsere Welt kommen. Kyrie eleison.
Du bist wirklich Mensch geworden. Christe eleison.
Du schenkst uns Freude. Kyrie eleison.

Kein Gloria | Tagesgebet | MB 10

Allmächtiger Gott,
deine Weisheit allein zeigt uns den rechten Weg.
sieh gütig auf dein Volk,
das mit gläubigem Verlangen
das Fest der Geburt Christi erwartet.
Mache unser Herz bereit
für das Geschenk der Erlösung,
damit Weihnachten für uns alle
ein Tag der Freude und der Zuversicht werde.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Gott,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und liebt in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Herr, unser Gott, du willst uns Freude schenken, die aus dem Herzen strahlt. Deshalb bitten wir dich:

  • „Macht die erschlafften Hände wieder stark
    und die wankenden Knie wieder fest!“
    Hilf allen, die sich leer und ausgebrannt fühlen,
    dass sie neue Kraft und Zuversicht gewinnen.
  • „Sagt den Verzagten: Habt Mut, fürchtet euch nicht!“
    Ermutige alle, die Angst vor der Zukunft
    und vor Entscheidungen haben und lass sie zuversichtlich sein.
  • „Dann werden die Augen der Blinden geöffnet.“
    Öffne den Blick aller, die nur sich oder ihre Arbeit sehen
    für die Menschen und die Schönheit deiner Schöpfung.
  • „…die Zunge des Stummen jauchzt auf.“
    Gib allen, die resigniert haben, die sich nur noch zurück ziehen
    neuen Mut und Kraft für das Leben
    und Freude im Miteinander.
  • „Die vom Herrn Befreiten
    kehren zurück und kommen voll Jubel nach Zion.“
    Nimm die Verstorbenen auf in deine Gegenwart
    und tröste die Trauernden.

Denn du bist der Herr, der uns zur Fülle unseres Lebens führen möchte, heute und in alle Ewigkeit. AMEN

Schlussgebet

Barmherziger Gott,
komm durch dieses heilige Mahl
uns schwachen Menschen zu Hilfe.
Reinige uns von Schuld
und mache uns bereit für das kommende Fest.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN.

Hinführung zur ersten Lesung |   Jes 35,1–6a.10

Im Laufe der Menschheitsgeschichte
entwickelten die Menschen immer wieder Träume
wie eine heile Welt aussehen könnte.
Während einige das als bloße Träumerei abtun,
motiviert es andere
in dieser Hoffnung das Leben zu gestalten.
Jesaja eröffnet uns seine Vision
des messianischen Gottesreiches.
Alle Unsicherheit und Vorläufigkeit dieser Zeit wird überwunden
und mündet in Freude und Jubel vor Gott.

 

Hinführung zur zweiten Lesung |  Jak 5,7–10

In einer Zeit,
in der scheinbar fast alles immer zur Verfügung steht,
ist die Geduld eine besondere Tugend.
Der Jakobusbrief ermahnt uns
geduldig und treu
die Ankunft des Herrn zu erwarten
und uns so immer mehr der Freude zu nähern.

Meditation

Das ist nicht lustig,
wenn man nicht mehr weiß wohin,
weil man hier und dort
zugleich sein soll.

Das ist nicht lustig,
wenn die Aufgaben über den Kopf wachsen
und ich zum Spielball werde
im Trubel der Zeit.

Von der Freude des Advent
lebt diese Zeit,
einmal anders zu handeln
und mir und anderen Zeit schenken.

Den Genuss der Vorfreude
in allen Zügen auskosten
und einfach da sein,
wo es mir gut tut.

Vor Freude mich einstimmen
auf das Fest der Liebe,
weil Gott sich Zeit nahm
Mensch zu werden.

In der Vorfreude selber mehr und mehr
Mensch werden und sein,
dass es Weihnachten werden kann
im Herzen und in der Welt.

⇒ Reinhard Röhrner

Segen | oder MB 532

Verborgen bleibt Gott
Wenn du ihn suchst
In Lärm und Geschäftigkeit
In den leisen Tönen des Lebens
Wird er dir begegnen.

Überraschend
Unaufdringlich
Und voller Zärtlichkeit

Darum schaffe Raum
Für Ruhe und Stille

Öffne dich
Damit er dich finden kann
In den Tiefen deiner Sehnsucht. AMEN.

So segne und stärke euch der dreieine Herr,
der + Vater und
der + Sohn und
der Heilige + Geist. AMEN

Weitere Impulse
Meditation
16 Lj A Advent Sonntag 3 – Gaudete – vollständige liturgische Hilfe
16 Lj A Advent Sonntag 3 – Gaudete – Hinführungen und Meditation

Jugendgottesdienst Vorfreude

Jugendgottesdienste
Liturgische Impulse zum Jugendgottesdienst am 3. Advent Lesejahr A

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: