Meditation zum 1. Fastensonntag

Fasten und beten.

Fasten und Verzichten
etwas bewusst entbehren,
etwas nicht in Anspruch nehmen,
etwas liebgewonnenes oder vertrautes vermissen.

Beten und mit Gott reden
die eigene Situation
in Worte fassen
vor Gott hinlegen
auf seine Erwiderung warten.

Beides ist Vorbereitung
auf die Begegnung mit Gott,
meine Begegnung,
mein Gott Gegenübertreten.

Fasten und beten
heißt sich heiligen,
bereit machen für die Gottesbegegnung.

Reinhard Röhrner
Weitere Texte zum 1. Fastensonntag

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: