Meditation zum 23. Sonntag im Jahreskreis | A

20. Sonntag im Jahreskreis | Jahreskreis A | Lesejahr A
Justus es | Lektionar I/A, 319: Ez 33,7–9 | Röm 13,8–10 | Mt 18,15–20 

Meditation

Wer beginnt sich zu lösen,
beginnt zu lieben.
Binden und Lösen
gehören zusammen.

Am Beginn der Liebe,
will man festhalten und bewahren,
je reifer die Liebe wird
um so mehr wird sie sich lösen.

Wer die Liebe ernst meint,
kann nicht binden,
sondern muss bereit sein
offen dem Anderen gegenüber zu treten.

Die Erfüllung des göttlichen Gesetzes
zeigt sich dort,
wo Menschen in dieser Liebe
einander begegnen und Leben gestalten.

Reinhard Röhrner

oder Alternative

Warum soll ich es sagen?
Jeder sieht es doch,
weil es so offensichtlich ist.
Warum soll ich mich
am Ende dumm anreden lassen,
weil ich den Mund aufgemacht habe?

Schweigen ist einfacher,
schweigen und darüber lachen
im Stillen oder im Vertrauten Kreis
über die Fehler anderer
über das, was jeder weiß und worüber jeder spricht.

Jesus spricht von Verantwortung
für meinen Nächsten und die Gemeinschaft.
Verantwortung, die den anderen ernst nimmt,
in seinem Suchen nach Leben
in seiner Sehnsucht nach Erfüllung.

Ernst nehmen heißt nicht anklagen
oder gar bloß stellen.
Ernst nehmen heißt mit dem anderen
einen Weg suchen zum Leben,
das er sich ersehnt.

Verantwortung wahrnehmen
ist gelebte Nächstenliebe,
nicht immer einfach,
aber die Mühe wert,
ja es ist eine Form des Gottesdienstes
mitten im Alltag.

Reinahrd Röhrner

Weitere Impulse
Liturgische Impulse
20 Lj A Jahreskreis – Sonntag 23 – Justus es
20 Lj A Jahreskreis – Sonntag 23 – Hinführung und Meditation