Schwebendes Kreuz

„Das war ein magischer Gottesdienst, der die Seele tief berührt hat“, meinte eine Gottesdienstbesucherin nach der Abendmesse am 14. September in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Kelheim.

Zum Einzug trug der Künstler Hans Thomann aus St. Gallen sein menschengroßes Kreuz in die Stadtpfarrkirche und legte es auf den Altar, auf dem wir in der Eucharistie Leiden, Sterben und Auferstehen Christi feiern. Nach dem Evangelium wurden die Luftballons befestigt. Das Kreuz stieg unter Paukenschlägen und dem Gesang des Popule meus aus den Improperien (Gesänge zur Kreuzverehrung) des Karfreitag nach oben.

Zum Christ ist erstanden sank das Kreuz wieder langsam herab und wurde von den Ministranten empfangen und vor den Altar gelegt.

Ein herzliches Vergelt’s Gott dem Diözesanmuseum und der Künstlerseelsorge, dem Restaurator Herrn Rappenegger, dem Künstler Hans Thoman und dem Musiker Roman Puck, der mit der Schola die Kunstaktion hervorragend begleitete und allen, die mitgeholfen haben. Ebenso der Kreissparkasse Kelheim als Sponsor. Auf der Homepage der Pfarrei können sie Bilder und ein Video der Kunstaktion sehen, das ein wenig die Atmosphäre vermittelt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.