Meditation zum 13. Sonntag Jahreskreis | Omnes gentes | B

Omnes gentes | Lektionar II/B, 299: Weish 1,13–15; 2,23–24 | 2 Kor 8,7.9.13–15 | Mk 5,21–43 (5,21–24.35b–43)

Meditation

Glauben heißt vertrauen,
dass Gott bei mir ist,
wenn ich anfange
mein Leben zu gestalten.

In den Grenzen der Welt,
an den Bruchkanten des Alltags
ist er an meiner Seite
und eröffnet neue Wege.

Im Mut des Anfangs
und im Vertrauen auf seinen Beistand
gehe ich in meinen Alltag,
gestalte ich mein Leben.

Im Wechsel des Lebens,
erfahre ich Sinn,
wo ich mich von ihm
ganz getragen weiß.

Reinhard Röhrner

Meditation | Alternative (zur Langfassung des Evangeliums)

Dein Glaube hat dir geholfen,
spricht Jesus zur blutflüssigen Frau
und schenkt ihr
wie der Tochter des Jaïrus neues Leben.

Sie hatte ihm die ganze Wahrheit gesagt,
gelernt auch die dunklen Seiten
in ihrem Leben
anzunehmen und zu bekennen.

Wer lernt offen zu sein
und Gottes Stimme
im Trubel der Welt zu hören
wird Tiefe erfahren,
die vielen verborgen bleibt.

Dein Glaube hat dich gerettet,
spricht Jesus in unsere Zeit.
Wer lernt zu vertrauen
und sich auf Gott einzulassen
wird wie die Frau Heil erfahren.

Hören und Vertrauen
Wege zu einem tiefen und erfüllten Leben,
Wege auf Gott hin,
der lebt und Leben schenkt.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Liturgischer Impuls
21 B Jahreskreis – Sonntag 13 – Omnes gentes
21 B Jahreskreis – Sonntag 13 – Hinführung und Meditation

%d Bloggern gefällt das: