Impulse zu Epiphanie | Heilige Drei Könige | C

Ecce advenit | Lektionar III/C, 50: Jes 60,1–6 | Eph 3,2–3a.5–6 | Mt 2,1–12

Drei Weise aus dem Osten brechen auf, um dem Erlöser zu begegnen. In der Tradition sind mit ihnen die drei Altersstufen Jugend, Erwachsenenalter und Greis ebenso gemeint wie die drei Erdteile Europa, Asien und Afrika. Kurz gesagt: Menschen aus aller Welt und jeden Alters können sich aufmachen und zur Krippe gehen.

Nicht nur sich selbst in den Mittelpunkt zu stellen, sondern vor dem Kind in der Krippe niederknien. Es mag manche Irrwege im Leben gehen, manche Lichter die uns auf die falsche Fährte locken, aber die Sehnsucht nach dem Erlöser führt immer wieder auf den Weg zu ihm. Diesem Weg sind wir hierher in die Kirche gefolgt, vor ihm knien auch wir nieder und beten den Herrn, unseren Kyrios an:

Kyrie

Herr, Jesus Christus,
du bist über uns erschienen. Kyrie eleison.
Menschen aus allen Völkern sammelst du in deiner Kirche. Christe eleison.
Auch wir sind gekommen, dir zu huldigen. Kyrie eleison.

Gloria | Tagesgebet | MB 58

Allherrschender Gott,
durch den Stern, dem die Weisen gefolgt sind,
hast du am heutigen Tag
den Heidenvölkern deinen Sohn geoffenbart.
Auch wir haben dich schon im Glauben erkannt.
Führe uns vom Glauben
zur unverhüllten Anschauung deiner Herrlichkeit.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Gott,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN

Fürbitten

Herr Jesus Christus, Völker wandern zu deinem Licht und Könige zu deinem strahlenden Glanz. Auch wir kommen zu dir und bitten:

  • Für die suchenden Menschen,
    dass sie mutig dem Stern des Glaubens folgen
    und so die Fülle des Lebens erfahren.
  • Für die Kirche und alle ihre Glieder,
    dass sie durch ihre Verkündigung
    den Menschen unserer Tage den Weg zu dir weist.  
  • Für alle, die Macht und Einfluss haben,
    dass sie ihre Ämter in Demut
    und im Wissen ihrer Verantwortung vor dir ausüben.
  • Für alle Menschen, in denen das Licht des Glaubens erloschen ist,
    dass sie glaubwürdigen Zeugen deiner Frohen Botschaft begegnen.
  • Für alle Völker, die mit dem Evangelium
    noch nicht in Berührung gekommen sind,
    dass sich auch in unserer Zeit genügend Missionare senden lassen.
  • Für alle Verstorbenen,
    dass sie ganz im Licht Gottes sein dürfen,
    und wir aus diesem Glauben Hoffnung und Trost schöpfen.

Herr, unser Gott, wir glauben: Nur durch dich wird das Dunkel unseres Lebens erhellt. Wir danken dir für deine Liebe und bitten dich um dein Licht in unserer Zeit bis in Ewigkeit. AMEN.

Schlussgebet | MB

Wir danken dir, allmächtiger Gott,
für die heiligen Gaben
und bitten dich:
Erhelle unsere Wege mit dem Licht deiner Gnade,
damit wir in Glauben und Liebe erfassen,
was du uns im Geheimnis der Eucharistie geschenkt hast.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN.

Hinführung zur ersten Lesung | Jes 60,1–6

Wenn es dunkel ist im Leben,
kann man resignieren oder mit neuer Hoffnung
seine eigene Zukunft gestalten.
Der Text aus dem dritten Teil des Jesajabuches
richtet sich ursprünglich an die Menschen,
die aus der babylonischen Gefangenschaft
in das zerstörte Jerusalem zurück kehrten.
Seither ermutigte der Text unzählige Menschen
über Jahrhunderte hinweg
aus der Kraft der Verheißung zu leben.

Hinführung zur zweiten Lesung | Eph 3,2–3a.5–6

Unterschiedliche Menschen sind in der Kirche vereint,
viele Nationen und Traditionen
einen sich um Jesus Christus.

Der Epheserbrief ermuntert
bei aller Unterschiedlichkeit
die Einheit im Kern des Glaubens zu sehen und zu suchen,
weil wir alle Erben Gottes und Miterben Christi sind.

Lesehinweis

Ephesus – kurzes betontes E am Anfang

Meditation

Sich auf den Weg machen,
die Bequemlichkeit
hinter sich lassen
und aufbrechen.

Noch liegt der Weg
im Dunkel der Zeit
und der Welt
unbeschritten vor mir.

Schon strahlt der Stern
meines Zieles
der Fülle des Lebens
in Gottes Gegenwart.

Wohin mich der Weg führt,
werde ich erzählen,
von diesem großen Gott,
der in meine Dunkelheit strahlt.

Wo Gottes Licht scheint,
wird das Leben hell
für mich und alle,
die mit mir unterwegs sind.

Reinhard Röhrner

Meditation | Alternative

Auf, werde licht, Pfarrei Mariä Himmelfahrt!
Denn dein Licht kommt,
und die Herrlichkeit des Herrn
geht strahlend auf über dir.

Denn siehe, Finsternis bedeckt unser Land
und Dunkel die Völker der Erde.
Doch über dir, Kelheim,
geht leuchtend der Herr auf.

Hast du es schon gespürt?
Oder bist du selbst noch im Dunkeln?
Auf, werde licht, Pfarrei Mariä Himmelfahrt,
strecke dich dem Licht entgegen,
nimm es in dich auf,
gib es weiter an die Anderen.

Dann kann Gottes Reich kommen. –
Damals in Betlehem hat es seinen Anfang genommen,
heute in Mariä Himmelfahrt soll es weiter wachsen:
wie Donau und Altmühl das Wasser
die Botschaft bis zu fernen Ländern bringen.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
22 C Weihnachten – Heilige Drei Könige – Epiphania
22 C Weihnachten – Epiphania – Hinführungen und Meditation


%d Bloggern gefällt das: