Impulse zum Fest der Taufe des Herrn| A

Taufe des Herrn | Weihnachten | Jahreskreis 1-17 | Lesejahr A
Lektionar I/A, 55: Jes 42,5a.1–4.6–7 | Apg 10,34–38 | Mt 3,13–17

Wir feiern heute ein Fest des Heiligen Geistes. Der Geist Gottes begleitet uns im Übergang von der Weihnachtszeit in die Zeit des Jahreskreises. In der Taufe Jesu kommt Gottes Geist auf ihn herab und bezeugt ihn als Gottes Sohn.

Er bestärkt ihn als Sohn Gottes in der Welt die frohe Botschaft in Wort und Tat zu verkünden. In der Taufe wurden wir alle aus Wasser und Heiligem Geist wieder geboren und sind seither aufgerufen durch unser Tun und Handeln diesen Geist in der Welt zu bezeugen.

Immer wenn wir Weihwasser nehmen, erinnern wir uns an die Taufgnade und die Kraft des Heiligen Geistes, der uns Mut macht und für das Leben im Alltag stärkt.
Rufen wir zu Christus, unserem Bruder und Erlöser:

Kyrie | mit Gl 155

Herr Jesus Christus,
Du wurdest von Johannes im Jordan getauft.
Du hast Dich als Gottes Sohn geoffenbart.
In der Taufe machst Du uns zu Deinen Schwestern und Brüdern.

Gloria | Tagesgebet | MB 70

Allmächtiger, ewiger Gott,
bei der Taufe im Jordan
kam der Heilige Geist auf unseren Herrn Jesus Christus herab,
und du hast ihn als deinen geliebten Sohn geoffenbart.
Gib, dass auch wir,
die aus dem Wasser und dem Heiligen Geist wieder geboren sind,
in deinem Wohlgefallen stehen
und als deine Kinder aus der Fülle dieses Geistes leben.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Gott,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Durch die Taufe wurden wir zu Kindern Gottes, so rufen wir voll Vertrauen zu unserem Gott in unseren Sorgen und Nöten:

  • In der Taufe wiederholt Gott seine Liebeszusage
    an jeden einzelnen Menschen.
    Hilf allen Getauften aus der Gewissheit
    der Liebe Gottes heraus zu leben.
    Herr, unser Gott, höre uns | Herr, unser Gott, erhöre uns
  • Das Wasser des Jordan diente Johannes zur Taufe.
    Steh den Menschen im Nahen Osten bei
    Wege des Friedens zu suchen und zu finden.
  • In der Taufe wurden wir gesalbt.
    Lass alle Christen den Alltag in der Verbundenheit mit Gott gestalten.
  • (Nur Sonntag 11.00 Uhr)
    Die kleine Gabriella wurde wiedergeboren
    aus Wasser und Heiligen Geist.
    Hilf ihr die Freude am Glauben zeitlebens nicht mehr zu verlieren
    und Sinn in ihrem Leben zu finden.
  • Durch die Taufe wurden auch wir aufgenommen
    in die Gemeinschaft der Kirche.
    Unterstütze alle Verantwortlichen in Kirche und Gesellschaft
    die Welt mehr an deinem Wort auszurichten.
  • Ewiges Leben wird allen verheißen, die auf Gott vertrauen.
    Nimm unsere Verstorbenen auf
    in Deine ewige Gemeinschaft und Herrlichkeit.

Herr Jesus Christus, du hörst und verstehst uns und willst uns den Frieden schenken, den du verheißen hast in der Einheit mit dem Vater und dem Heiligen Geist für alle Ewigkeit. Amen.

Schlussgebet

Gütiger Gott,
du hast uns mit deinem Wort
und dem Brot des Lebens genährt.
Gib, dass wir gläubig auf deinen Sohn hören,
damit wir deine Kinder heißen
und es in Wahrheit sind.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN.

Hinführung zur ersten Lesung | Jes 42,5a.1–4.6–7

Die vier Gottesknechtslieder im Jesajabuch
werden von der frühen Kirche an
auf Jesus Christus bezogen.
Prägend sind Gewaltverzicht
und die Annahme von Leiden
um so die Welt friedlich zu verändern. Das ist eine Haltung,
die für das Leben Jesu zu einem beredten Beispiel wird.

Hinführung zur zweiten Lesung | Apg 10,34–38

Die Taufe Jesu im Jordan
ist noch die Taufe der Umkehr des Johannes,
in der christlichen Taufe geht es noch weiter.
Es ist die Aufnahme in das Volk Gottes,
in dem jeder willkommen ist,
wie es schon die Engel
auf den Hirtenfeldern Betlehems verkündeten:
Friede allen Menschen, die sich nach Gott sehnen. So kann Petrus die Grenzen des jüdischen Volkes aufbrechen
und die Kirche für alle Menschen öffnen.

Lesehinweis

Meditation

Der Himmel steht offen,
die Engel Gottes künden
den Frieden auf Erden allen Menschen,
die sich nach Gott sehnen.

Der Himmel steht offen,
der Stern, der aufgegangen war,
leuchtet den Weisen aus dem Osten
und zeigt ihnen den Weg zu Gott.

Der Himmel steht offen,
Gottes Geist kommt auf Jesus herab.
Das ist mein geliebter Sohn,
an dem ich Gefallen gefunden habe.  

Der Himmel steht offen,
wo Menschen sich nicht verlieren
im Dickicht des Alltags,
in den Sorgen und Nöten der Welt.

Der Himmel steht offen,
wenn ich bereit bin mich ihm zu öffnen
und den Glanz seiner Herrlichkeit
in mein Herz strahlen lasse.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Meditation
20 Lj A Weihnachten – Taufe des Herrn
20 Lj A Weihnachten – Taufe des Herrn – Hinführung und Meditation