Impulse zum Oktavtag von Weihnachten| A

Hochfest der Gottesmutter Maria| Weihnachten| Lesejahr A
Neujahr | Oktavtag von Weihnachten
Lektionar I/A, 44: Num 6,22–27 | Gal 4,4–7 | Lk 2,16–21

Wie immer sie die vergangene Nacht verbracht haben, es ist Neujahr geworden, der erste von 366 Tagen ist angebrochen. Manch einer mag noch ein wenig geschlaucht sein von der vergangenen Nacht, ein anderer ist schon voller Tatendrang dieses neue Jahr zu gestalten.

Wir haben uns an diesem ersten Tag dieses Jahres versammelt, um auf die Fürbitte Mariens Gottes Schutz und Segen mit hinein in die neue Zeit zu nehmen. Gott ist derselbe – heute, morgen und alle Zeit. Mit ihm dürfen wir das Neue wagen, denn er hat uns durch die Menschwerdung seines Sohnes gezeigt, dass er alle Wege mit uns geht.

Preisen wir ihn, unseren Heiland, den Kyrios:

 

Kyrie | mit Gl 155

Herr Jesus Christus,
du Alpha und Omega, Anfang und Ende.
Du Gott mit uns am Abend und am Morgen.
Du Herr der Zeit und Ewigkeit.

Gloria | Tagesgebet | MB 42

Bamherziger Gott,
durch die Geburt deines Sohnes
aus der Jungfrau Maria
hast du der Menschheit das ewige Heil geschenkt.
Lass uns (auch im neuen Jahr) immer und überall
die Fürbitte der gnadenvollen Mutter erfahren,
die uns den Urheber des Lebens geboren hat,
Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Erlöser,
der in der Einheit des Heiligen Geistes 
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Der Herr krönt das Jahr mit seinem Segen. In seinem Segen wird das Jahr ein Jahr des Herrn für uns, weil er es mit uns gehen wird. So gehen wir voll Zuversicht in dieses Jahr 2020 und bitten ihn:

  • Pläne und Visionen für die vor uns liegende Zeit,
    Vorsätze und Ideale begleiten uns auf dem Weg in dieses Jahr.
    Hilf allen in den Herausforderungen der Zeit.
  • Der Friede in der Welt bleibt ein zerbrechliches Gut.
    Stärke alle, die sich um den Frieden bemühen
    in unseren Familien und Gemeinschaften
    wie auch in den großen Kriegen und Konflikten.
  • Die Gottesmutter Maria begleitet uns mit ihrem Sohn in dieses Jahr.
    Hilf allen Christen aus der Gemeinschaft mit ihm zu leben
    und das Angesicht der Erde in seinem Geist zu erneuern.
  • Auch im neuen Jahr werden Menschen aus Wasser und Heiligem Geist zum ewigen Leben geboren, wachsen in der Gemeinschaft der Eucharistie in den Glauben hinein oder werden in der Firmung gestärkt.
    Lass sie alle lebendige Zeugen in der Welt sein.
  • Abschied und Trauer werden uns auch im neuen Jahr begleiten.
    Hilf allen aus der Hoffnung zu leben
    und nimm die Verstorbenen in deine Liebe auf.

Du bist der Herr in Zeit und Ewigkeit, du begleitest uns in Höhen und Tiefen. Dafür danken wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

Schlussgebet

Barmherziger Gott,
in jeder Not bist du unsere Hilfe.
Du hast uns im vergangenen Jahr
auf unseren Wegen geleitet.
Bleibe bei uns mit deinem Schutz.
Gib uns,
was wir für dieses vergängliche Leben brauchen,
und führe uns zur ewigen Vollendung bei dir.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN.

Hinführung zur ersten Lesung | Num 6,22–27

Auf dem Weg in die Freiheit
erfährt das Volk Israel Gott als den Ich bin da für euch.
Der Aaronitische Segen
ist das Urbild priesterlichen Segnens.
Gottes gutes und mutmachendes  Wort
wird den Menschen zugesprochen,
es ist ein heilvolles Wort,
das Kraft und Leben schenkt
bis in unsere Zeit und darüber hinaus.

Hinführung zur zweiten Lesung | Gal 4,4–7

Die Christen in Galatien,
denen der Apostel Paulus einen Brief schreibt,
lebten in der Mitte der heutigen Türkei.
Hier versucht Paulus den Kern
des Glaubens und der frohen Botschaft
in kurzen Sätzen zu beschreiben:Gott wird Mensch aus der Frau,
er wird ganz Mensch, um uns alle zu erlösen.

Lesehinweis

Aaronitische: A am Anfang lang gesprochen
Galatien: zweites A betont und lang gesprochen

Meditation

Gott ist mit uns
am Abend und am Morgen,
in der Nacht und bei Tag,
in Dunkel und Licht.

Gott ist mit uns
im Versagen und im Gelingen,
in der Trauer und in der Freude,
in unseren Ängsten und unserer Hoffnung.

Gott ist mit uns
in Krankheit und Wohlergehen,
im Sterben und im Auferstehn,
im Heute der Zeit und Morgen der Ewigkeit.

Gott ist mit uns auch im neuen Jahr,

Tag für Tag,
in jeder Stunde und Minute,
ist er der Treue.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Meditation
20 Lj A Weihnachten – Oktavtag
20 Lj A Weihnachten – Oktavtag – Hinführung und Meditation