Meditation zum 18. Sonntag im Jahreskreis | A

Jordanquelle im Norden Israels

18. Sonntag im Jahreskreis | Jahreskreis A | Lesejahr A
Deus in adiutorium
ektionar I/A, 303: Jes 55,1–3 | Röm 8,35.37–39 | Mt 14,13–21 

18. Sonntag im Jahreskreis | Jahreskreis A | Lesejahr A
Deus in adiutorium
ektionar I/A, 303: Jes 55,1–3 | Röm 8,35.37–39 | Mt 14,13–21 

Meditation

Nimm dein Leben in die Hand.
Arbeite, damit du etwas wirst,
damit andere dich wahrnehmen
und du geachtet wirst.

Gott schenkt mehr,
mehr als ich erreichen kann,
mehr als meine Kräfte schaffen,
mehr als ich erträume.

Er schenkt es mir
einfach so,
weil er mich liebt
und das Beste für mich will.

Wenn ich im Vertraue,
ist reichlich da:
Brot und Wasser,
mehr noch, er wirkt den Wein.

Gott ist einer,
der im Überfluss schenkt,
weil er ein Liebender ist,
so darf ich lieben um Gott nahe zu sein.

Reinhard Röhrner

Alternative

Fünf Brote und zwei Fische,
das wird nicht reichen,
was ist das für so viele?

Nur fünf Minuten
und ein paar Augenblicke
mehr habe ich nicht mehr.

Jesus teilt aus,
er verschenkt und verschwendet
alles, was er hat
und alle werden satt,
ja es bleibt noch übrig
zwölf Körbe voll.

Bevor ich über die Zeit klage,
es mir und ich mir selber leid tue,
schaue ich den anderen an
schenke ihm meine Zeit,
bekomme seine Gegenwart geschenkt.
Die Zeit erfüllt sich,
es ist genug da,
wenn ich sie schenke und empfange.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Liturgischer Impuls
20 Lj A Jahreskreis – Sonntag 18 – Deus in adiutorium
20 Lj A Jahreskreis – Sonntag 18 – Hinführung und Meditation