Impulse zum Fest der Heiligen Familie | C

Heilige Familie | Weihnachten | Lesejahr C
Lektionar III/C, 36: Sir 3,2–6.12–14 od. 1 Sam 1,20–22.24–28 | Kol 3,12–21od. 1 Joh 3,1–2.21–24 |  Lk 2,41–52

Weihnachten berührt die Menschen über den Gottesdienst und die Kirche hinaus. Auch Menschen, die sich als nur bedingt gläubig oder selbst gar ungläubig verstehen, werden vom Zauber des Festes ergriffen. Die Dekorationen und die zahllosen Lichter in Häusern, Geschäften und auf den Straßen zeugen davon. So mancher findet an den Weihnachtstagen einen Weg in die Messfeier, den er sonst nur sehr selten wagt.
Andererseits ist die vertraute Atmosphäre nicht immer heil, weil gerade beim Zusammensein gegenseitige Entfremdung besonders deutlich hervortritt. Spannungen können sich schnell entladen und alle enttäuscht zurücklassen. Es hätte doch so schön sein können!
Wenn wir heute die Heilige Familie feiern, dann ist das kein idyllischer Lobgesang, sondern der Weg der kleinen – modern gesprochen – Patchworkfamilie, sich im Miteinander zu finden. Gott wagt es und lädt uns ein das Wagnis des Miteinanders immer neu einzugehen.

Kyrie | mit Gl 155

Herr Jesus Christus,
Gottes und Marien Sohn. Kyrie eleison.
Du bist als Mensch in sozialen Beziehungen. Christe eleison.
Als Mensch unter Menschen bist du der eine Gott. Kyrie eleison.

Gloria | Tagesgebet | MB 42

Herr, unser Gott,
in der Heiligen Familie
hast du uns ein leuchtendes Vorbild geschenkt.
Gib unseren Familien die Gnade,
dass auch sie in Frömmigkeit und Eintracht leben
und einander in der Liebe verbunden bleiben.
Führe uns alle
zur ewigen Gemeinschaft in deinem Vaterhaus.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn uns Erlöser,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Gott ruft uns zusammen zu einer einzigen Familie aus allen Völkern, Nationen und Sprachen. Wir bitten ihn:

  • Guter Gott,
    lass die Botschaft von der Menschwerdung deines Sohnes
    alle Menschen erreichen, damit sie ihre Gotteskindschaft erkennen.
  • Schenke den Eltern Kraft für ihr Leben als Ehepartner
    und hilf ihnen, ein Quell der Liebe und Versöhnung zu sein.
  • Stärke die alleinstehenden Mütter und Väter in ihrer Aufgabe
    für ihre Kinder in Geduld und Zuversicht.
  • Steh den Familien in den Kriegs- und Unruhegebieten der Welt bei,
    dass sie bald äußeren und inneren Frieden erleben dürfen.
  • Lass die Mächtigen in Politik und Wirtschaft
    im rechten Geist die Nöte der Familien erkennen und sie lindern.
  • Gib Kindern und Senioren eine Familienbindung,
    in der sie Liebe und Hilfe erfahren.

Du Herr, hast deinen Sohn einer Familie anvertraut und schenkst unseren Familien seinen Geist. In seiner Liebe loben und preisen wir dich, heute und allezeit bis wir dir ähnlich sind in Ewigkeit. AMEN.

Schlussgebet

Gott, unser Vater,
du hast uns mit dem Brot des Himmels gestärkt.
Bleibe bei uns mit deiner Gnade,
damit wir das Vorbild der Heiligen Familie nachahmen
und nach der Mühsal dieses Lebens
in ihrer Gemeinschaft das Erbe erlangen,
das du deinen Kindern bereitet hast.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN.

Hinführung zur ersten Lesung |  Sir 3,2–6.12–14

Einander zu achten
kann man nicht früh genug lernen.
Verantwortung in der Familie
gilt den Eltern
gegenüber ihren noch nicht erwachsenen Kindern
und den bereits erwachsenen Kindern
gegenüber ihren alt gewordenen Eltern.
Der Weisheitslehrer Jesus Sirach greift dies auf
und mahnt, den alten Eltern
ein Leben in Würde zu ermöglichen.

Hinführung zur zweiten Lesung | 1 Joh 3,1–2.21–24

Die Grundregel
für das christliche Zusammenleben ist die „Liebe“.
Die heutige Lesung nennt einzelne Facetten der „Liebe“:
Erbarmen, Güte, Geduld, Demut.
Diese Elemente sollen auch das Leben
zwischen Mann und Frau,
zwischen Eltern und Kindern bestimmen.

Lesehinweis

Jesus Sirach – Betonung auf dem i.

Meditation

Heilige Familie,
heile Familie,
Ort der Sicherheit
und der Geborgenheit.

Heilige Familie
im Weg zueinander,
in den Herausforderungen des Lebens,
das Miteinander zu erleben.

Aufeinander hören,
miteinander finden,
was die Gemeinschaft ausmacht
und den Einzelnen tragen kann.

Familie als Ort des Lernens
des Hörens und Gehorchens,
um die eigene Welt
aus dieser Erfahrung zu prägen.

Heilige Familie
als Vorbild der Gemeinschaft
von Menschen untereinander
und mit dem einen Gott.

⇒ Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Meditation
18 Lj C Weihnachten – Heilige Familie
18 Lj C Weihnachten – Heilige Familie – Hinführung und Meditation

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: