Impulse zum vierten Advent | A

Vierter Advent | Advent| Lesejahr A
Rorate | Lektionar I/A, 18: Jes 7,10–14 | Röm 1,1–7 | Mt 1,18–24

Bei dem derzeitigen Wetterverhältnissen kann man schon einmal ein Verkehrsschild übersehen. Zeichen nicht zu erkennen ist jedoch kein alleiniges Merkmal der dunkleren Jahreszeit, oft genug erkennen oder verkennen wir Zeichen in unserem alltäglichen Leben.

Die Lesungen des heutigen Tages machen uns deutlich: Das Zeichen, das Gott dem König Ahas im Alten Testament verheißen hat, wurde in Jesus erfüllt. Der Sohn, den die junge Frau gebären sollte, ist der Immanuel, der Gott-mit-uns. Jetzt, nach der Menschwerdung seines Sohnes, können wir nicht nur die Botschaft hören, die Gott uns gegeben hat, sondern ihn auch in seinem Sohn Jesus Christus selbst erkennen, ja in der Eucharistie ihn sogar in uns aufnehmen und uns so von Gott stärken lassen. – Öffnen wir uns für die Begegnung mit ihm:

Kyrie | oder Gl 158 Tau aus Himmelshöhn

Herr Jesus Christus,
du kommst als Heiland in die Welt.
Du Sohn der Jungfrau Maria.
Du bist der Immanuel, der Gott-mit-uns.

KEIN Gloria | Tagesgebet | MB 33

Allmächtiger Gott,
gieße deine Gnade in unsere Herzen ein.
Durch die Botschaft des Engels
haben wir die Menschwerdung Christi,
deines Sohnes, erkannt.
Führe uns durch sein Leiden und Kreuz
zur Herrlichkeit der Auferstehung.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Erlöser,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

In einer Welt voll Dunkelheit beten wir zu Gott, unserem Vater, der uns Jesus Christus als Licht der Welt gesandt hat:

  • Den Propheten Jesaja wollten viele nicht hören. –
    Lass alle Verkündiger der Frohen Botschaft
    dein Wort zu den Menschen tragen,
    sei es gelegen oder ungelegen.
  • König Ahas erhielt von Gott eine rettende Verheißung. –
    Schenke den Mächtigen dieser Erde
    ein offenes Ohr für dein Wort.
  • Jesus Christus wurde geboren aus dem Hause David. –
    Sende dem jüdischen Volk immer wieder Zeichen deiner Nähe,
    damit es dem Weg mit dir treu bleibt.
  • Im Namen Immanuel sagst du uns zu,
    dass du immer bei uns sein wirst. –
    Öffne unsere Herzen für deine Nähe und Güte.
  • Deinen Sohn hast du zu deiner Rechten eingesetzt
    nach der Auferstehung von den Toten. –
    Schenke unseren Verstorbenen das ewige Leben bei dir.

Guter Gott, lass uns zum Licht finden und in deiner Liebe geborgen sein. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

Schlussgebet

Barmherziger Gott,
du hast uns in diesem Mahl das Heil zugesagt
und uns schon jetzt Anteil daran gegeben.
Lass uns das Kommen deines Sohnes
in Freude erwarten
und mache uns umso eifriger in deinem Dienst,
je näher das Fest seiner Geburt heranrückt.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN.

Hinführung zur ersten Lesung | Jes 7,10–14

Während die alttestamentlichen Adventslesungen
der vergangen drei Sonntage
ein kommendes messianisches Reich zum Thema hatten,
geht es heute um die Ankündigung des Retters.
Wir leben im Advent
von der Erwartung auf die Ankunft des Messias hin.
Diese Ankunft kommt nun immer näher
und steht kurz bevor.

Hinführung zur zweiten Lesung |Röm 1,1–7

Der Römerbrief gilt
als das theologische Vermächtnis des Apostels Paulus.
Bereits in den ersten Zeilen des Briefes
wird dies deutlich.
Sie enthalten bereits ein Credo, ein Glaubensbekenntnis,
über das man Wort für Wort nachdenken muss
und das alles andere als floskelhaft ist

Lesehinweis

… 

Meditation

Ein Zeichen,
ein kleines Zeichen,
von oben oder unten,
das würde mir schon genügen.

Mehr müsste nicht sein,
aber ich sehe nichts,
gar nichts.

In diesen hektischen Tagen
bräuchte ich dringend ein Zeichen,
eines der Stille.

Da versuche
ich einen Moment der Ruhe, des Nichtstuns,
da spüre ich
ER gibt mir von sich aus ein Zeichen,
an wie vielen
bin ich in den vergangenen
Tagen und Wochen vorbei gelaufen?

Danke, Herr,
hilf meinen Blick
für Deine Zeichen zu schärfen,
damit ich spüre:
Gott ist mit mir.

Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Meditation
19 Lj A Advent – Sonntag 4 – Rorate
19 Lj A Advent – Sonntag 4 – Rorate – Hinführung und Meditation