26. Sonntag im Jahreskreis A – 28. September 2014

Erntedank – Lektionar I/A, 324: Ez 18,25–28; Phil 2,1–11 (oder 2,1–5); Mt 21,28–32       

Wir alle säen und ernten. Ob es nun auf den Feldern oder in den Gärten ist oder in unserem persönlichen Umfeld. Der Sämann übernimmt Verantwortung für die Saat möchte sie zur Reife bringen.

Wenn wir auf unser Leben blicken sehen wir vieles, das in diesem Jahr wachsen und reifen durfte, so manches, was wir in die Scheune unseres Lebens einbringen durften, so manches, das unser Leben nährt und fördert. Zur Ernte gehört aber auch, dass nicht alles zur Reife kommt, dass manches verkümmert oder im Unkraut untergeht und sich verliert. Alles das bringen wir zu Gott, danken für das Gute und preisen unseren Herrn und Kyrios für sein Erbarmen:

Kyrie

Herr Jesus Christus,

Du säst dein Wort aus.
Du willst, dass wir wachsen und reifen.
Du führst uns zur Ernte des Lebens.

Gloria * Tagesgebet [MB 1094]

Gott, unser Vater,
du sorgst für deine Geschöpfe.
Du hast dem Menschen die Erde anvertraut.
Wir danken dir für die Ernte dieses Jahres.
Nähre damit unser irdisches Leben
und gib uns immer das tägliche Brot,
damit wir dich für deine Güte preisen.
und mit deinen Gaben den Notleidenden helfen können.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Erlöser,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und liebt in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Herr unser Gott, Schöpfer der Welt. Du schenkst uns die Welt als Lebensraum und unser Leben. Zu Dir unserem Schöpfer und Erhalter rufen voll Vertrauen:

  1. Für alle, die auf Feldern, Weinbergen und Gärten
    säen, pflegen und ernten und so für viele !
    Schöpfer der Welt: [ALLE] Wir bitten Dich erhöre uns.
  2. Für alle Menschen die nicht genug zu essen haben,
    die unter Hunger und Durst leiden,
    denen die notwendige Liebe und Fürsorge fehlt!
  3. Für die Menschen, deren Mühen durch Krieg und Bürgerkrieg,
    Terror, Hass und Gewaltzerstört wird,
    die Angst haben und keine Zukunft sehen!
  4. Vom 5. bis 19. Oktober treffen sich die Bischöfe
    zur Bischofssynode in Rom über die Fragen der Familie.
    Lass sie offen sein für den Heiligen Geist
    und gute Entscheidungen treffen!
  5. Dankbar für die Ernte des Lebens
    nimm unsere Verstorben auf in Dein himmlisches Reich
    und tröste die Trauernden!

Wir danken dir für die Ernte des Jahres, die Ernte aller und jedes Einzelnen von uns. Hilf uns mit den Gaben respektvoll umzugehen und deine Schöpfung nach deinem Willen mehr und mehr gestalten bis du kommst in Herrlichkeit. AMEN.

Schlussgebet

Herr,
in dieser heiligen Feier
haben wir dir für die Ernte des Jahres gedankt.
Schenke uns als Frucht dieses Opfers
die ewigen Güter,
welche die Erde nicht geben kann.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. AMEN.

Lj A Jahreskreis – Sonntag 26 – Erntedank – vollständige liturgische Hilfe

Lj A Jahreskreis – Sonntag 26 – Erntedank – Meditation und Hinführung

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Impulse zum 26. Sonntag im Jahreskreis – Erntedank | Spiritualität

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.