Gottesdienst zum Valentinstag

am 6. Sonntag im Jahreskreis B:
Lesejahr B – Lektionar II/B, 271: Lev 13,1–2.43ac.44ab.45–46; 1 Kor 10,31 – 11,1; Mk 1,40–45
Alternativ zum Valtentinstag: Koh 4,9-12; Röm 12,9-18

Die wertvollsten Momente unseres Lebens sind die Zeiten in denen wir lieben. Nicht so sehr, dass wir selbst geliebt werden, das ist wichtig und wertvoll für uns Menschen. Es ist ein Anfang durch den wir lernen dürfen, was Liebe bedeutet. Aber selbst zu lieben heißt aus der Tiefe des eigenen Daseins heraus dem Anderen zu begegnen und so im Anderen letztlich sich selbst zu finden.

Die Mahnungen oder besser die Ermunterungen Gottes diese Liebe immer aufs Neue zu suchen und zu leben ist ein Weg zur Fülle in der eigenen Wirklichkeit. Es ist das conträre Gegenteil von Leere, es ist Fülle. Nicht die Erfahrung vom angefüllt oder überbelastet sein, sondern die tiefe innere Erkenntnis, dass das Leben so gut ist. Diese Erfahrung ist auch eine Grunderfahrung des Glaubens, der uns ermutigt unser Leben zu gestalten. So rufen wir zu unserem Herrn und Kyrios:

Kyrie [oder GL 437 – Meine engen Grenzen]

Herr Jesus Christus,

du schenkst uns Nähe: Kyrie eleison.

Du zeigst uns Liebe: Christe eleison.

Du erfüllst unser Herz: Kyrie eleison.

Gloria * Tagesgebet [MB 214]

 

Gott, du liebst deine Geschöpfe,
und es ist deine Freude,
bei den Menschen zu wohnen.
Gib uns ein neues und reines Herz,
das bereit ist, dich aufzunehmen.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Gott,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und liebt in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Gott ist die Liebe und überall wo wir lieben, sind wir Gott selbst nahe. Angst und Sorge drängen manchmal diese Erfahrung in den Hintergrund, so rufen wir in unseren Bitten zu Christus dem Herrn:

  • Für alle, die sich verliebt haben,
    dass sie diese Liebe als Geschenk erfahren
    und sich gegenseitig in der Liebe stärken.
    Christus höre uns: [ALLE] Christus erhöre uns!
  • Für alle, die den Partner für das leben gefunden haben
    dass sie die Liebe nie als Selbstverständlichkeit nehmen,
    sondern sie jeden Tag aufs Neue schenken.
    Christus höre uns: [ALLE] Christus erhöre uns!
  • Für alle, die sich nach Liebe sehnen,
    dass sie dem Partner begegnen und sich so ihre Sehnsucht erfüllt.
    Christus höre uns: [ALLE] Christus erhöre uns!
  • Für alle, die in der Liebe enttäuscht wurden,
    dass sie sich nicht abschotten und einigeln,
    sondern offen und zuversichtlich die Zukunft gestalten.
    Christus höre uns: [ALLE] Christus erhöre uns!
  • Für alle, die um einen lieben Menschen trauern,
    dass sie Trost und Hilfe im Glauben erfahren.
    Christus höre uns: [ALLE] Christus erhöre uns!

Du gehst auch mit uns den Weg des Lebens und willst unser treuer Begleiter sein, alle Tage bis in Ewigkeit. AMEN.

Lj B Jahreskreis – Sonntag 6 – Valentinstag – Hinführung und Meditation

Lj B Jahreskreis – Sonntag 6 – Valentinstag – vollständige liturgische Hilfe

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Impulse zu einem Gottesdienst am Valentinstag | Spiritualität

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: