Impulse zum Geburtsfest Johannes des Täufers

Geburt Johannes des Täufers | 12. Sonntag im Jahreskreis | Jahreskreis B | Lesejahr B
Lektionar II/B, 399: Jes 49,1–6 | Apg 13,16.22–26 | Lk 1,57–66.80

„Edler Täufer, Christ’s Vorläufer! Nimm uns freundlich an, dort am Fluß Jordan… Johannistag! Johannistag! Blumen und Bänder so viel man mag!“ So heißt es in Richard Wagners Meistersinger von Nürnberg, die am Vorabend und am Geburtstag des Täufers Johannes spielt.
Johannes, der Vorläufer Jesu Christi, ist ein halbes Jahr älter. Der längste Tag des Jahres, die Sommersonnenwende, weist auf den Kürzesten hin. Das Licht der Welt weist auf das von innen heraus strahlende göttliche Licht, das uns in Jesus an Weihnachten geschenkt wird hin.
Nur von zwei Heiligen feiert die Liturgie die Geburt: von Maria und von Johannes. Vielen ist an diesem Tag die berühmte Darstellung von Johannes dem Täufer vor Augen, der mit Maria unter dem Kreuz steht und mit überlangem Finger auf Jesus zeigt. Historisch ist das so nicht möglich, denn Johannes starb bereits vor Jesus, dennoch macht dieses Gemälde von Matthias Grünewald deutlich: Johannes ist der, der uns auf Jesus hinweist, unsern Herrn, den Kyrios:

Kyrie | mit Gl

Herr Jesus Christus,
du sendest deine Boten vor dir her.
Johannes sieht in dir das Lamm Gottes.
Du bist der Erlöser, der mit Feuer tauft.

Gloria | Tagesgebet | MB 789

Gott,
du hast den heiligen Johannes den Täufer berufen,
das Volk des Alten Bundes
Christus, seinem Erlöser, entgegenzuführen.
Schenke deiner Kirche die Freude im Heiligen Geist
und führe alle, die an dich glauben,
auf dem Weg des Heiles und des Friedens.
Darum bitten wir durch Jesus Christus,
deinen Sohn, unseren Herrn und Erlöser,
der in der Einheit des Heiligen Geistes
mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN.

Fürbitten

Zu Gott, dem Herrn, der die Ankunft seines Sohnes in wunder-barer Weise durch die Geburt Johannes des Täufers vorbereitet, dürfen wir beten:
Herr, schenke uns dein Heil!

  • Erneuere deine Kirche durch die Feier dieses Festes,
    dass sie Zeichen der Hoffnung bleibt
    und in allem deinem Sohn den Weg bereitet.
  • Schenke den Eltern, denen ein Kind geboren wurde,
    die Freude am Leben und Zuversicht für die Zukunft.
  • Hilf allen, die auf der Suche nach dem Heil sind,
    deinen Sohn zu erkennen,
    und öffne ihnen die Herzen für seine Botschaft.
  • Sei in besonderer Weise den jungen Menschen nahe,
    die einen Weg für ihr Leben suchen,
    und gib ihnen Kraft für mutige Entscheidungen.
  • Steh den Menschen bei, die keinen Sinn im Leben finden oder keine Hoffnung,
    dass sie die kleinen Zeichen ihres Lebens neu spüren.
  • Am 30. Juni werden sieben Männer
    durch Handauflegung und Gebet zu Priestern geweiht,
    Stärke sie durch deinen Geist, dass sie die Frohbotschaft
    überzeugend und mitreißend verkünden können.

Herr, unser Gott, in Johannes dem Täufer hast du einem Menschen anvertraut, die Ankunft deines Sohnes zu bereiten. Hilf auch uns, Zeugnis von dir und deinem Heil zu geben. Höre auf unsere Gebete und erhöre sie durch Christus, unseren Herrn. AMEN.

Schlussgebet

Herr, unser Gott,
am Geburtstag Johannes‘ des Täufers
hast du deine Kirche zum Festmahl des Lammes geladen
und sie mit Freude erfüllt.
Gib, dass wir Christus,
den Johannes vorausverkündigt hat,
als den erkennen,
der uns das ewige Leben erworben hat,
der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. AMEN.

Hinführung zur ersten Lesung | Jes 49,1–6

Unter dem Eindruck des Babylonischen Exils
beruft der Gott Israels
schon im Mutterleib einen Retter,
der sein Volk sammelt und Jakob heimführt.
Gottes Heil aber schließt alle Völker
und die ganze Erde ein;
so macht er seinen Erwählten
zum „Licht für die Völker“.

Hinführung zur zweiten Lesung | Apg 13,16.22–26

Das Heil Gottes in Jesus Christus,
wie es Paulus in der Synagoge von Antiochien verkündigt,
steht in der Reihe der Taten Gottes für sein Volk Israel.
Gott hat David zum König Israels gemacht;
aus diesem Geschlecht stammt Jesus.
Wie ein Bindeglied erscheint Johannes der Täufer,
der durch sein Wirken den Boden bereitet
für den Retter ein für alle Mal, Jesus Christus.

Lesehinweis

Meditation

Sein Name ist Johannes,
das heißt
Gott hat Gnade erwiesen.

Gott erfüllt
die Sehnsucht der Menschen
und schickt seinen Boten.

Johannes bereitet den Weg
für den Herrn
und seine Ankunft in der Welt.

Gott ist schon da,
unerkannt lebt er
inmitten der Welt

Er verweist auf Jesus,
das Lamm Gottes,
den Erlöser der Welt.

Er weist auch uns den Weg,
der uns zu Christus führt
mitten durch die Welt.

Wie die Menschen damals sind wir eingeladen
uns einzulassen auf Gott,
der uns immer entgegen kommt.

Gott ist auch mit uns gnädig,
in der Offenheit für ihn
können wir es erfahren.

⇒ Reinhard Röhrner

Weitere Impulse
Meditation
18 Lj B Jahreskreis – Sonntag 12 – Geburt Johannes des Täufers
18 Lj B Jahreskreis – Sonntag 12 – Geburt Johannes des Täufers – Hinführungen und Meditation

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: